x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Baden-Württemberg

Wer ist offiziell für die Förderung und die Förderrichtlinien des internationalen Jugendaustauschs zuständig?

In Baden-Württemberg ist das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport für die staatliche Förderung internationaler Jugendbegegnungen zuständig und bestimmt die Förderrichtlinien im Landesjugendplan.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Königstr. 44, 70173 Stuttgart
Postanschrift: Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart
Ansprechpartnerin: Frau Heidemarie Schmidt
Fon: 0711 279-2704, Fax: 0711 279-2795
E-Mail: heidemarie.schmidt(at)km.kv.bwl.de,
Internet: www.km-bw.de und Ministerium für Kultus, Jugend und Sport >>> Internationale Jugendbildung

 

 

 

Was wird [besonders] gefördert?

Hinweis: das Kultusministerium ist nur für die folgenden staatlichen Förderprogramme zuständig, alle anderen Programme – z. B. JUGEND IN AKTION – sind unabhängig vom Ministerium zu beantragen.

Für die Antragstellung ist Folgendes zu beachten:

Werden Anträge auf Förderung mit folgenden Programmen gestellt:

  • Deutsch-Polnisches Jugendwerk (DPJW)
  • Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)
  • Sondermittel/Sondermaßnahmen des Kinder- und Jugendplans des Bundes (bi- oder trilaterale Begegnungen deutscher Partner mit folgenden Ländern):

    • Tschechien (KoordinierungszentrumTandem),
    • Israel (Koordinierungszentrum ConAct) und
    • Russland (Koordinierungszentrum Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch) sowie
    • China, Estland, Finnland, Großbritannien, Kasachstan, Lettland, Litauen, Mongolei, Palästina, Slowakei, Spanien, Türkei, Ukraine

ist zwischen

  • Trägern, die zentral über einen Bundes- oder Landesverband organisiert sind, und
  • Trägern, die keinen zentralen Dachverband haben und die ausschließlich örtlich oder regional aktiv sind (Stadtjugendringe, Kreisjugendringe, Jugendhäuser und andere)

zu unterscheiden.

Organisationen mit zentralem Dachverband wenden sich bei Beratung und Antrag auf Förderung aus diesen Programmen an ihren Dachverband (Zentralstellenverfahren). Nur für Organisationen ohne zentralen Dachverband ist in Baden-Württemberg das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport für die Förderung internationaler Jugendbegegnungen zuständig (Länderverfahren). Das Ministerium wird durch die vier Regierungspräsidien (siehe Wo und bis wann muss ich die Anträge einreichen?) vertreten, bei denen auch die Anträge auf Förderung eingereicht werden.

Werden Anträge auf Förderung durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP), Förderung durch den Landesjugendplan (LJP) gestellt – das sind Begegnungen mit Ländern, die nicht durch die KJP-Sondermittel/Sondermaßnahmen gefördert werden –, ist Folgendes zu beachten:

  • KJP-Mittel (nicht: KJP-Sondermittel!!) können nur von Organisationen, die zentral über Bundes- oder Landesverbände organisiert sind, beantragt werden.
  • LJP-Mittel können nur Jugendorganisationen beantragen, die keinem zentralen Dachverband angeschlossen sind. Die Anträge werden bei den Regierungspräsidien eingereicht. Ausnahme: Bei Projekten mit Partnerregionen Baden-Württembergs können auch Träger mit zentralem Dachverband eine Zusatzförderung über den LJP beantragen. LJP-Mittel sind nicht kombinierbar mit Mitteln aus DFJW, DPJW und KJP-Sondermitteln (deutsch-tschechisch, deutsch-israelisch, deutsch-russisch) und JUGEND IN AKTION.

Siehe hierzu auch den Förderkompass für internationale Jugendbegegnungen der Servicestelle Jugend.

Ein Schwerpunkt der Förderung durch den LJP liegt im Austausch mit Partnerregionen, für den es erhöhte Fördersätze gibt.

Partnerregionen des Landes Baden-Württemberg sind:

  • Italien: Emilia Romagna, Lombardei, Kampanien
  • Finnland: Oulu
  • Japan: Kanagawa
  • Frankreich: Rhone-Alpes (Anm.: Hier fördert nur das DFJW, keine Förderung durch den LJP möglich.)
  • Spanien: Katalonien
  • Großbritannien: Wales
  • Tschechische Republik
  • Slowakische Republik
  • Ungarn
  • Israel
  • Türkei
  • Bulgarien (Partnerschaftsbeziehung)

Wie viel Geld kann ich bekommen?

Aktuelle Fördersätze auf der Website des Jugendnetzes  im Förderkompass für internationale Jugendbegegnungen.

Wo bekomme ich die Antragsformulare?

Detaillierte Hilfestellung und Informationen zur Förderung des internationalen Jugendaustauschs sind im Jugendarbeitsnetz zu finden. Im Onlineportal der Jugendarbeit in Baden-Württemberg jugendarbeitsnetz.de sind im Downloadbereich unter anderem die Richtlinien zum Landesjugendplan, eine Arbeitshilfe für den Landesjugendplan, Informationen zu aktuellen Sonderprogrammen und die Formulare zum Landesjugendplan erhältlich. Formulare gibt es auch per Post und zwar beim:

Landesjugendring Baden-Württemberg 
Siemensstr.11, 70469 Stuttgart 
Tel.: 0711 16447-0, Fax: 0711 16447-88 
E-Mail: info(at)ljrbw.de 
Ansprechpartnerin:  Frau Röhm
Tel.: 0711 16447-13
E-Mail: roehm(at)ljrbw.de, Internet: www.ljrbw.de

und bei den Regierungspräsidien

Wo und bis wann muss ich die Anträge einreichen?

Träger ohne Dachverband schicken ihre Anträge an die Regierungspräsidien – die jeweils aktuellen Antrags- beziehungsweise Abgabetermine für die einzelnen Programme gibt es im Jugendnetz. Träger mit Dachverband schicken ihre Anträge an die Dachverbände zu den von diesen festgelegten Abgabefristen.

Mitgliedsorganisationen des Landesjugendrings Baden-Württemberg reichen ihre Anträge zur Vorprüfung und Beratung beim Landesjugendring ein, dieser reicht sie an die Regierungspräsidien weiter.

RP Stuttgart
Referat 23
Ruppmanstraße 21, 70565 Stuttgart
Fon: 0711 904-0, Fax: 0711 904-2408
Ansprechpartnerin: Frau Birke-Karakasidis
Fon: 0711 904-12305
E-Mail: susanna.birke-karakasidis(at)rps.bwl.de

RP Karlsruhe
Referat 23
Schloßplatz 1–3, 76131 Karlsruhe
Fon: 0721 926-0, Fax: 0721 22278
Ansprechpartnerin: Frau Hauser
Fon: 0721 926-6452
E-Mail: claudia.hauser(at)rpk.bwl.de

RP Tübingen
Referat 23
Konrad-Adenauer-Str. 20, 72072 Tübingen
Fon: 07071 757-0, Fax: 07071 757-3190
Ansprechpartner: Frau Brosch
Fon: 07071 757-3288
E-Mail: hilde.brosch(at)rpt.bwl.de

RP Freiburg
Referat 23
Kaiser-Joseph-Straße 167, 79098 Freiburg i. Br.
Fon: 0761 208-0, Fax: 0761 208-1080
Ansprechpartner:
Frau Radetzky
Fon: 0761 208-4602
E-Mail: susanne.radetzky(at)rpf.bwl.de

Wer berät mich?

Das Jugendnetz, offizielles Jugendinfo-Portal des Landes, informiert und berät auf sprung-ins-ausland.de über internationale Jugendbegegnungen (Schwerpunkt: Fördermöglichkeiten) und bietet in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring Informations- und Fortbildungsveranstaltungen zu diesem Thema sowie einen Förderkompass für internationale Jugendbegegnungen an. Die Beratung ist auch per E-Mail oder telefonisch möglich bei:

Jugendstiftung Baden-Württemberg
Fachbereich Schule und Jugend International
Schlossstr. 23, 74372 Sersheim
Ansprechpartner: Julia Wachter
Fon: 0 70 42 / 83 17 - 36
E-Mail: info(at)sprung-ins-ausland.de, Internet: www.sprung-ins-ausland.de

Weitere Adressen und Ansprechpartner zu Internationalem Schüleraustausch, Schüleraustausch mit Mittel- und Osteuropa, Einzelschüleraustauschmaßnahmen mit Frankreich und Drittortbegegnung mit Frankreich finden Sie in der Liste 'Ansprechpartner und Adressen Internationaler Schüler- und Jugendaustausch' des Kultusministerium Baden-Württemberg.

Was ist sonst noch gut zu wissen?

Jugendbildung International, das als Partnerorganisation im europäischen Jugendinfonetzwerk Eurodesk mitwirkt, bietet über internationale Jugendbegegnungen hinaus ein umfangreiches Informationsangebot zu allen Möglichkeiten des Auslandsaufenthalts für Jugendliche: Au pair, Freiwilligendienste, Stipendienprogramme, Studieren im Ausland, Workcamps und vieles mehr. Außerdem bietet das Jugendnetz eine umfassende Datenbank mit Fördermöglichkeiten für Projekte der Jugendarbeit in Baden-Württemberg.