x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Berlin

Wer ist offiziell für die Förderung und die Förderrichtlinien des Internationalen Jugendaustauschs zuständig?

Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist Ansprechpartner für die Förderung von internationalen Jugendbegegnungen für 

  • Landesmittel und  
  • Mittel aus dem Sonderprogramm des Kinder- und Jugendplans 

sowie Zentralstelle für 

  • das Deutsch-Französische Jugendwerk, 
  • das Deutsch-Polnische Jugendwerk,  
  • ConAct (Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch), 
  • Tandem (Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch), 
  • die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch sowie für 
  • die Programme der Europäischen Union. 

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Abteilung III
Jugend und Familie, Landesjugendamt
III Ltr
III C / III Ltr. (V) Jugendarbeit, Kinderschutz, Prävention, Kinder- und Jugenddeliquenz
Referatsleiterin: Kerstin Stappenbeck
Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin-Mitte
Fon: 030 90227-5527
E-Mail: kerstin.stappenbeck(at)senbwf.berlin.de, Internet: http://www.berlin.de/sen/jugend/index.html

Die Förderung internationaler Begegnungen erfolgt – ebenso wie eine eventuelle Beratung – durch die Senatsverwaltung, Abteilung Jugend und Familie/Landesjugendamt.

Was wird [besonders] gefördert?

Gefördert werden Begegnungen von Jugendgruppen und freien Trägern der Jugendarbeit mit einer Vielzahl von Ländern, und zwar sowohl Jugendaustausch als auch Fachkräfteprogramme. Keine Förderung erhalten in der Regel Schulgruppen und Klassenfahrten, für die es gesonderte Regelungen durch die Senatsverwaltung, Abteilung Schule/das Landesschulamt gibt.

Ein Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung dauerhafter bi- und multilateraler Austauschmaßnahmen mit

  • Frankreich, Polen und Russland sowie anderen europäischen Ländern und
  • Israel und anderen außereuropäischen Ländern

nach den Empfehlungen der Leitlinien der internationalen Jugendpolitik und Jugendarbeit von Bund und Ländern entsprechend der Beschlussfassung der Jugendministerkonferenz vom 17./18. Mai 2001 in Weimar sowie Begegnungen

  • zu thematischen Schwerpunkten, wie Toleranz, Weltoffenheit, Respekt,
  • in denen die neuen Medien zur Vor- und Nachbereitung genutzt werden.

Eine Landeszuwendung kann nicht für Maßnahmen solcher öffentlicher und freier Träger bewilligt werden,

  • die zentral über Bundes- oder Landesverbände organisiert sind,
  • die durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) oder
  • das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) gefördert werden können oder
  • die im Rahmen von kommunalen Partnerschaften durchgeführt werden.

Wie viel Geld kann ich bekommen?

Die Höhe der Zuweisungen hängt von der Art der Maßnahme sowie von speziellen Vereinbarungen mit den Partnerländern ab. In der Regel werden bei einer Begegnung im Partnerland die Flüge sowie Vor- und Nachbereitung bezuschusst; bei einer Begegnung in Berlin gibt es feste Tagesätze sowie einen Zuschuss für die Vor- und Nachbereitung.

Wo bekomme ich die Antragsformulare?

Die Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Wissenschaft, Abteilung Jugend und Familie/Landesjugendamt ist die Behörde, an die man sich als Träger zuerst wendet. Hier gibt es Informationen im Hinblick auf aktuelle Vorhaben, Träger, etc. auf Landesebene und die Adressen der Bezirksjugendämter in Berlin. Außerdem bekommt man Hinweise darauf, wo die Anträge im Internet zu finden sind.

Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Wissenschaft
Abteilung Jugend und Familie/ Landesjugendamt Berlin
Referat Jugendarbeit
Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin-Mitte 

Wo und bis wann muss ich die Anträge einreichen?

Die Anträge werden in der Regel im Herbst für das darauf folgende Kalenderjahr bei der Senatsverwaltung eingereicht.

Wer berät mich?

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Bernhard-Weiß-Str.6, 10178 Berlin-Mitte
Ansprechpartnerinnen:
Frau Isringhausen, Frau Hermanns (bei Grundsatzfragen)
Fon: 030 9026-5335, -5298
E-Mail: beate.isringhausen(at)senbwf.berlin.de und rita.hermanns(at)senbwf.berlin.de
Frau Kuhlmey (Förderungsabwicklung)
Fon: 030 9026-5302
E-Mail: susanne.kuhlmey(at)senbwf.berlin.de

Was ist sonst noch gut zu wissen?

Über weitere Möglichkeiten der Förderung von internationalen (Jugend)Begegnungen informieren und beraten in Berlin:

Die Eine Welt e.V. (Eurodesk-Dezentrale)
Chodowieckistr. 23, 10405 Berlin
Fon: 030 61074815
E-Mail: info@dieeinewelt.de, Internet: www.dieeinewelt.de

EuropaBeratung Berlin
Strelitzer Str. 60, 10115 Berlin
Fon: 030 225050600
E-Mail: info@europaberatung-berlin.de, Internet: http://www.europaberatung-berlin.de