x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Medizinische Versorgung

Rettungsschild Erste Hilfe. Weißes Kreuz auf grünem Grund. Foto: Thommy Weiss / PIXELIO
Rettungsschild Erste Hilfe. Weißes Kreuz auf grünem Grund. Foto: Thommy Weiss / PIXELIO

Als Gruppenleitung müssen Sie unbedingt Kenntnisse in Erster Hilfe besitzen, die Sie zum sicheren Handeln in Notfällen befähigen, auch wenn es in den meisten Fällen bei der Versorgung von Blasen, kleinen Schnitten oder Sonnenbrand bleibt. Frischen Sie, wenn notwendig, Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse in einem Training auf.

Falls es unterwegs trotz aller Vorsicht zu einem Unfall kommen sollte, müssen Sie schnell handeln. Nach den Sofortmaßnahmen (Erste Hilfe, Alarmierung des Rettungsdienstes) kommen weitere Aktivitäten auf Sie zu, zum Beispiel der Umgang mit Eltern, Behörden, Versicherungen. Deswegen ist es gut, wenn Sie im Vorfeld eine Checkliste mit Ansprechpartnern und Telefonnummern und Informationen über Ärzte und Krankenhäuser vorbereitet haben.

Denken Sie auch an die eventuell notwendige medizinische Vorsorge bei Maßnahmen im Ausland: Tetanusimpfung (Typhus, Gelbfieber, Malaria ...) und erfragen bei den Teilnehmer(inne)n Informationen über eventuelle Allergien oder die regelmäßige Einnahme von Medikamenten. Es empfiehlt sich, dass alle Teilnehmenden ihren (Internationalen) Impfpass bei der Reise mitführen. Die Erste-Hilfe-Utensilien gehören auf jeden Fall in Ihr Reisegepäck!

Quellen: DJO Deutsche Jugend in Europa. Internationale Begegnungen mitgestalten. Ein Handbuch zur internationalen Jugendarbeit mit, von und für und Migranten.; VCP – Verein Christlicher Pfadfinder. Planungshilfe für internationale Begegnungen.