x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Öffentlichkeitsarbeit

Schnee von vorgestern. Ein Stapel mit Zeitungen. Foto: Jetti Kuhlemann / PIXELIO
Schnee von vorgestern. Ein Stapel mit Zeitungen. Foto: Jetti Kuhlemann / PIXELIO

Auch eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit will gut geplant sein. Begnügen Sie sich nicht damit, dass nur wenige Insider von Ihrem Projekt erfahren, sondern präsentieren Sie Ihre Begegnung einer breiten Öffentlichkeit. Bevor Sie jedoch aktiv werden, ist es ratsam zu bedenken, was Sie nach außen darstellen wollen, wer Ihre Zielgruppen sind und über welche Medien Sie diese Zielgruppen erreichen können.

In der Regel sind es zumeist die lokalen Medien vor Ort, die über die internationale Begegnung berichten. Deswegen empfiehlt es sich unter anderem Tageszeitungen, Regionalsender, Amts- und Anzeigenblätter sowie Agenturen zu informieren. Daneben bietet auch das Internet zahlreiche Möglichkeiten für Kontakte: die Webseite Ihres Verbandes, private Webseiten, Newsletter und andere.

Sinnvoll kann es auch sein, einen Presseverteiler zu erstellen, in dem alle wichtigen Kontaktdaten zu Printmedien, Radio und lokalen Fernsehsendern aufgelistet sind und über den dann Mitteilungen verschickt werden können. Verzeichnisse über Presseanschriften erhält man über die Presseämter der Landkreise beziehungsweise Städte. Auch Anfragen beim örtlichen Jugendring, einem ähnlichen Verein oder einer Schülerzeitung können diesbezüglich sehr hilfreich sein.

Am wirkungsvollsten ist es, mit den Journalisten direkt Kontakt aufzunehmen. Dabei sollten Sie sich in Ihrem Team auf einen Ansprechpartner für die Presse festlegen, der die Kontakte pflegt und die Journalisten regelmäßig informiert.

Neben Presseberichten umfasst Öffentlichkeitsarbeit auch Ausschreibungen, Informationen an mögliche Sponsoren, Handzettel und Plakate, Danksagungen an Sponsoren, Förderer oder Unterstützer. Nutzen Sie viele verschiedene Wege und Mittel, um die Öffentlichkeit über ihr Projekt zu informieren! Auf diese Weise können Sie auch die Bekanntheit Ihrer Organisation steigern und gleichzeitig Werbung für künftige Teilnehmende machen.

Quellen: DJO Deutsche Jugend in Europa. Internationale Begegnungen mitgestalten. Ein Handbuch zur internationalen Jugendarbeit mit, von und für Migranten.; DRJA - Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH, Praxishandbuch zum deutsch-russischen Jugendaustausch, Hamburg 2008.