x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Reise

Viele Hände halten einen großen Ball, der mit einer Weltkugel bedruckt ist. Foto: Hilde Vogtländer / PIXELIO
Hände halten die Weltkugel. Foto: Hilde Vogtländer / PIXELIO

Reiseformalitäten, Visa & Co

Vor einer internationalen Jugendbegegnung im Ausland sollten Sie ein paar wichtige Punkte über das Reiseland in Erfahrung bringen wie:

  • Gibt es bestimmte Einreisebedingungen?
  • Welche Gesetze gelten im Reiseland (Meldepflicht, Jugendschutzgesetz …)?
  • Welche kulturellen Besonderheiten gibt es?
  • Gibt es besondere medizinische Hinweise (Impfpflicht, Empfehlungen des Auswärtigen Amtes)?
  • Welche Währung gibt es im Reiseland und wie ist der Umrechnungskurs?

Informieren Sie sich rechtzeitig über die Einreisebestimmungen für Ihr Reiseland und klären Sie, ob für das Gastland ein Visum benötigt wird. Dies erfahren Sie bei den zuständigen Botschaften oder auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes. Sollten unter den Teilnehmenden Jugendliche mit Migrationshintergrund beziehungsweise mit nicht-deutschem Pass sein, klären Sie, ob diese ein Visum für die Begegnung brauchen. 

Wenn die von Ihnen geplante internationale Jugendbegegnung in Deutschland stattfindet, müssen Sie sich über die Einreisebedingungen für Ihre ausländischen Gäste in die Bundesrepublik Deutschland erkundigen. Gäste aus bestimmten Nicht-EU-Staaten benötigen in Deutschland ein Visum im Reisepass. Das Visum ist bei den Konsulaten und in Konsularabteilungen gegen Gebühr erhältlich. Außerdem müssen Sie dafür Sorge tragen, dass diese Teilnehmenden rechtzeitig eine Einladung für die internationale Jugendbegegnung in Deutschland erhalten. Bedenken Sie: Visaprozeduren können unter Umständen langwierig sein. Es ist daher erforderlich, sich frühzeitig darum zu kümmern.

Quelle: DJO Deutsche Jugend in Europa. Internationale Begegnungen mitgestalten. Ein Handbuch zur internationalen Jugendarbeit mit, von und für Migranten.

An- und Abreise

Die Wahl der Verkehrsmittel zur An- und Abreise entscheidet sich häufig mit dem Preis. Aber neben finanziellen Gründen kann die Wahl der geeigneten Reiseverkehrsmittel auch vom zeitlichen Aufwand, von Sicherheits- und Umweltaspekten oder vom Gefühl des „Kulturerlebens“ abhängen.

Auch das Reisen innerhalb der internationalen Jugendbegegnung muss nicht nur Selbstzweck sein. Es ist ein Teil der Jugendbegegnung, in dem bereits wichtige Gruppenprozesse angestoßen werden können und das Entdecken der eigenen und der anderen Kultur im Vordergrund stehen. Sie können deshalb probieren, eine effiziente Kombination verschiedener Verkehrsmittel zu finden, die einerseits die Kosten, die Zeit und Sicherheit berücksichtigt und andererseits den Teilnehmenden viel Raum für Erlebnisse in der Gruppe bietet.

Unabhängig davon, wie Sie reisen, achten Sie darauf, dass der Versicherungsschutz für die Teilnehmenden auch für die An- und Abreise gewährleistet ist.