x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Methodenbox Interkulturell

Methodenspeicher

Ihr Methodenspeicher ist leer.

Farbpalette

Aufwärmmethode, die auch zur Vermittlung erster Wörter einer Fremdsprache dienen kann.

Kategorien

Warming-up, Energizer & Co, Kommunikation & Sprache

Zielgruppe

Personen jeglicher Altersgruppen. Bei einander fremden und schon bekannten Personen einsetzbar.

Gruppengröße

Minimum 10 Personen, nach oben unbegrenzt

Dauer

Unbegrenzt, mindestens 5 Minuten.

Ziele

  • Auflockerung in der Gruppe
  • In mehrsprachigen Gruppen: Auf eine spielerische Weise erste Wortfelder in einer Fremdsprache kennen lernen

Rahmenbedingungen

Flexibel, innerhalb geschlossener Räume.

Ablauf

Die Spieler/-innen sitzen im Stuhlkreis und der/die Spielleiter/-in steht in der Mitte des Kreises. Er/sie hat keinen Stuhl und die Gruppe in 4 oder mehr Kleingruppen ein, indem er/sie jedem/jeder Spieler/-in eine Farbe zuteilt (z.B. blau, rot, gelb, weiß).

Das Spiel beginnt, in dem der/die Spielleiter/-in zwei verschiedene Farben aufruft (z.B. blau und gelb). Bei diesem Aufruf müssen alle Spieler/-innen mit entsprechender Farbe aufstehen und sich einen neuen Stuhl suchen. Ruft die Spielleitung „Farbpalette!“, tauschen alle Spieler/-innen den Platz. Der/die Spielleiter/-in versucht auch, einen Platz zu finden und derjenige, der am Schluss in der Mitte übrig ist, ist nun seinerseits an der Reihe, die Farben auszurufen.

Material

Stuhlkreis

Auswertung

Es ist keine Auswertung vorgesehen.

Hinweise

In binationalen Gruppen bietet sich diese Methode an, um auf spielerische Weise erste Wortfelder in der Fremdsprache kennen zu lernen.

Varianten

Das Spiel kann erschwert werden, indem der/die Spielleiter/-in Mischfarben nennt. Zum Beispiel „grün“, so dass die Farbgruppen „blau“ und „gelb“ die Plätze tauschen müssen, bei „violett“ die Gruppen „blau“ und „rot“ usw.

Die Wortfelder können variiert werden. Zum Beispiel unter dem Begriff „Küche“ können die Gruppen mit den Wörtern „Backofen“, „Schublade“, „Besteck“ und „Geschirr“ benannt werden.

Quelle

Ursprüngliche Quelle unbekannt.