x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Methodenbox Interkulturell

Methodenspeicher

Ihr Methodenspeicher ist leer.

Jagd nach Länderinformationen

Icebreaker zum Kennenlernen und zur Sprachanimation

Kategorien

Warming-up, Energizer & Co

Zielgruppe

Neu zusammengekommene Gruppen. Gruppen mit Teilnehmer(inne)n aus mehreren Ländern. Eignet sich nicht so gut für bilaterale Begegnungen.

Gruppengröße

15 Personen und mehr. Bei größeren Gruppen muss die Anzahl der Karten entsprechend aufgestockt werden.

Dauer

Ca. 30 Minuten

Ziele

  • Erreichen, dass sich die Teilnehmer kennen lernen.
  • Auf spielerische Art und Weise die Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern bezüglich Hauptstadt, Währung und Flagge kennen lernen.
  • Kulturübergreifende Zusammenarbeit durch Wissensaustausch ermutigen.
  • Von Anfang an Gruppenarbeit einführen, so dass sich zwischen den Teilnehmer(inne)n Freundschaft und Vertrauen ab dem ersten Tag des Sprachkurses (oder der Jugendarbeit) entwickeln.
  • Erreichen, dass die Teilnehmer/-innen miteinander reden und diskutieren und voneinander lernen.
  • Eignet sich auch zur Sprachanimation.

Rahmenbedingungen

Ausreichend Platz.

Vorbereitung

Sätze aus Karten (4 Karten für jedes Land) vorbereiten, wobei jeder Satz den Namen des Landes, der Hauptstadt, der Währung sowie die Flagge enthält. Je nach Anzahl der Teilnehmer/-innen kann man auch zusätzliche Kartensätze vorbereiten. Die Karten werden gemischt und jeweils vier Karten in einen Umschlag für je ein Paar (oder eine 3er-Gruppe) gesteckt.

Ablauf

Die Teilnehmer/-innen werden gebeten, Paare (oder ggf. 3er-Gruppen) zu bilden.

Sie erhalten nun den Auftrag, mit den anderen die Karten zu tauschen, so dass sie einen kompletten Kartensatz für ein Land zusammen haben.

Falls Teilnehmer/-innen etwas über das Land, welches sie sammeln sollen, nicht wissen, dürfen sie andere fragen. Es ist genügend Zeit zu lassen, so dass alle Teilnehmer/-innen ihre Aufgabe beenden können.

Material

  • Sätze von Karten für jedes vertretene Land mit dem Namen des Landes, dem Namen der Hauptstadt, der Währung und der Flagge.
  • Umschläge

Auswertung

Es ist keine spezielle Auswertung vorgesehen.

Hinweise

Die Übung eignet sich auch als Sprachanimationsübung, wenn jeweils Fremdsprache(n) eingesetzt werden.

Varianten

Es können auch andere Angaben als z.B. Währung oder Flagge gewählt werden, die im Schwierigkeitsgrad dem – auch sprachlichen, wenn Sprachanimation eine Rolle spielt – Niveau und den Interessen der Teilnehmer/-innen angepasst sind, z.B. Musikgruppen, Präsident(inn)en, Einwohnerzahl, bekannte Sportler/-innen.

Hintergrund

In der Jugendarbeit kommen größere oder kleinere Gruppen in unterschiedlichsten Situationen zusammen. In der Anfangsphase erzeugt die Einbeziehung in eine neue Gruppe Neugier und Unsicherheit. Der/die Mittler/-in kann die Dinge dadurch in Gang bringen, dass er/sie einige Aktivitäten verwendet, welche die Entwicklung der Gruppe in ihren Anfangsphasen fördern. Diese Aktivitäten werden oft als "Icebreaker", "Warming-ups" oder "Energizer" bezeichnet.
 
Ein Icebreaker ist eine Aktivität, die dazu verwendet wird, dass sich die Teilnehmer/-innen kennen lernen, dass sich Partnerschaften oder Gruppen entwickeln und um Offenheit, Miteinander sowie ein Gefühl des Wohlbefindens und der Zugehörigkeit zu fördern.

Fragen, die vor der Vorbereitung eines Icebreakers bedacht werden müssen:

  • Welche der Aktivitäten hilft den Teilnehmer(inne)n, den/die Mittler/-in kennen zu lernen?
  • Welche der Aktivitäten hilft dem/der Mittler/-in, die Teilnehmer/-innen kennen zu lernen?
  • Welche der Aktivitäten hilft den Teilnehmer/-innen, sich gegenseitig kennen zu lernen?
  • Wozu dient jede Aktivität?


Ein wirksamer Icebreaker ist einer, der

  • den Umgang miteinander und das gegenseitige Kennenlernen fördert;
  • Zusammenarbeit von Anfang an fördert;
  • auf Aufgaben hin orientiert ist;
  • dazu beiträgt, dass sich alle Teilnehmer/-innen an der Lösung der Aufgabe beteiligen.

Ein unwirksamer Icebreaker ist einer, der

  • anspruchsvolle Aufgaben enthält;
  • die Gruppendynamik vernachlässigt;
  • die Zusammenarbeit nicht fördert;
  • den Teilnehmer(inne)n keine Möglichkeit gibt, sich wohl zu fühlen.

Quelle

Deniz Tat, Ay?e Inanç, Youth Exchange Club in Ankara.