x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Methodenbox Interkulturell

Methodenspeicher

Ihr Methodenspeicher ist leer.

Quartett

Übung zu Sprachanimation und Spracherwerb.

Kategorien

Kommunikation & Sprache

Zielgruppe

Für binationale Gruppen geeignet.

Gruppengröße

Mindestens 20 Personen

Dauer

10-20 Minuten

Ziele

Sprachanimation, Spracherwerb

Rahmenbedingungen

Es sind keine besonderen Rahmenbedingungen notwendig.

Vorbereitung

Die Spielkarten müssen vorab vorbereitet werden.

Ablauf

Die Spielleitung hat Spielkarten nach dem Quartett-Prinzip vorbereitet, zum Beispiel mit Musikinstrumenten. Sie verteilt diese Karten an die Spieler/-innen. Dabei erhält jede/-r Spieler/-in 4 Karten (Anzahl der Karten = 4 x Anzahl der Mitspieler/-innen, 4 Karten pro Thema, die Themen in beiden Sprachen auf den Karten). Jede/-r Spieler/-innen versucht nun, sein/ihr Quartett zu vervollständigen, indem er/sie seine Mitspieler/-innen in der anderen Sprache befragt. Hat der/die Befragte die Karte, muss er/sie sie abgeben, wenn nicht, ist er/sie jetzt an der Reihe zu fragen.

Die Auswahl der Themen auf den Karten hängt von der Art des Austausches, vom Sprachniveau etc. ab.

Material

Quartett-Spielkarten (siehe Ablauf)

Auswertung

Keine, es sei denn im Rahmen einer Gesamtauswertung.

Hintergrund

In vielen internationalen Jugendbegegnungen kennen die Teilnehmer/-innen die Partnersprache nicht oder nur wenig, so dass die Verständigung schwierig ist, will man sich nicht von vornherein auf Englisch oder Deutsch beschränken. Es stärkt aber das Gruppenklima und das Selbstgefühl, wenigstens einige Worte oder Sätze in der Partnersprache äußern zu können bzw. es schafft einen anderen Zugang zur Sprache, Gelerntes ohne „Leistungsdruck“ anwenden zu können. Daher wird die so genannte „Sprachanimation“ eingesetzt, um Hemmungen zu nehmen, für die fremde Sprache zu sensibilisieren und den Spracherwerb zu fördern.

Quelle

Sprachanimation in deutsch-französischen Jugendbegegnungen. Redaktion und Übersetzung: Fabienne Bailly, Bettina Offermann in Zusammenarbeit mit Isabelle Damay, Ullrich Nalbach und dem Referat "Interkulturelle Ausbildung" des Deutsch-Französischen Jugendwerks. DFJW 2000.