x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Methodenbox Interkulturell

Methodenspeicher

Ihr Methodenspeicher ist leer.

Schnappschuss

Methode zur Durchführung einer Zwischen- oder Endevaluation eines Seminars, Trainings

Kategorien

Qualitätsentwicklung & Evaluation

Zielgruppe

Personen jeglicher Altersgruppen.

Gruppengröße

Personenzahl unbegrenzt, mindestens aber 10 Personen

Dauer

20 Minuten

Ziele

Eine schriftliche Evaluation gibt Feedback zu den vom Leitungsteam ausgedachten Fragen. Hier werden die eigenen Statements der Gruppe miteinbezogen. Zudem wird deutlich, wie die anderen Teilnehmer/-innen zu diesen Aussagen stehen.

Rahmenbedingungen

Flexibel, am einfachsten innerhalb geschlossener Räume spielbar.

Vorbereitung

Vorbereitung der Statements

Ablauf

Jede/-r Teilnehmende kann eine Aussage zum laufenden oder bereits abgeschlossenen Seminar anbringen (z.B. Die Atmosphäre in der Gruppe fand ich angenehm; das Programm war zu anspruchsvoll…). Die anderen Teilnehmer/-innen müssen auf dieses Statement hin Stellung beziehen.

Wenn sie mit der Aussage einverstanden sind, stellen sie sich in die Nähe der Person. Je mehr sie die Aussage ablehnen, desto weiter weg stellen sie sich. So lässt sich die Meinung der Gruppe auf einen Blick erkennen.

Material

Es wird kein Material benötigt.

Auswertung

Da es sich bei dieser Methode bereits um eine Evaluationsmöglichkeit handelt, wird sie in der Regel nicht selbst noch einmal ausgewertet werden.

Hinweise

Entgegen anderer qualitativer Evaluationsmethoden werden hier die Einzelstatements durch eine Wertung aus der Gruppe ergänzt. Die Gefahr, dass einzelne positive oder negative Äußerungen überbewertet werden, obwohl die Mehrheit anderer Ansicht ist, wird durch diese Methode begrenzt.

Quelle

Ursprüngliche Quelle unbekannt; ein Standard der Seminargestaltung. Vorgestellt im Rahmen der von IJAB und dem Frankfurter Jugendring durchgeführten Fortbildung „Peer-Projekt mit jungen Fachkräften der internationalen und interkulturellen Jugendarbeit“.