x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Relevante Ministerien und ihre Zuständigkeiten

Dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft (???????????? ??????????? ? ????? ?????????? ?????????, ??????????? ??????) wurde mit dem Regierungswechsel 2012 die Föderale Agentur für Jugend (??????????? ????????? ?? ????? ????????, ???????????, ????) nachgeordnet. Diese war bis dato dem Ministerium für Sport, Tourismus und Jugendpolitik (ab 2012: Ministerium für Sport) unterstellt. Die Agentur ist für die Umsetzung der Jugendpolitik in Russland zuständig. Im Bereich der internationalen jugendpolitischen Zusammenarbeit trägt die Agentur die Verantwortung für die Vorbereitung und Durchführung von Fachprogrammen und Veranstaltungen zur Umsetzung von Abkommen und Vereinbarungen. Leiter der Föderalen Agentur für Jugend (seit März 2017): Alexandr Bugaev.

Die für Jugendpolitik zuständige Abteilung im Bildungsministerium ist die Abteilung für staatliche Politik der Erziehung von Kindern und Jugendlichen (??????????? ??????????????? ???????? ? ????? ?????????? ????? ? ????????).

Weitere ministerielle Einrichtungen, die sich mit Kinder- und Jugendfragen beschäftigen, sind: 

In der Russischen Föderation gibt es jeweils auf der Ebene der Republiken, der Regionen und Gebiete, der Bezirke sowie auf der Ebene der Städte und Kreise Einrichtungen (Ministerien, Ämter, Abteilungen, Ausschüsse etc.), die für Jugendfragen zuständig sind.

Weitere Informationen zu staatlichen Strukturen und Akteuren in der Russischen Föderation

Kinder- und jugendpolitische Schwerpunkte und Aktionsprogramme

Im Juni 1993 wurde der Beschluss zu den Hauptrichtlinien der staatlichen Jugendpolitik in der Russischen Föderation ratifiziert. Diese sind: 

  • die Rechte der jungen Leute zu sichern, 
  • jungen Leuten Garantien im Arbeits- und Beschäftigungsbereich zu geben, 
  • unternehmerische und landwirtschaftliche Aktivitäten von jungen Leuten zu unterstützen, 
  • jungen Familien staatliche Unterstützung zu gewähren, 
  • talentierte junge Leute zu unterstützen, 
  • Bedingungen für die physische und geistige Entwicklung junger Leute zu schaffen, 
  • die Arbeit von Kinder- und Jugendverbänden zu unterstützen, 
  • internationalen Austausch zu entwickeln.

Ende 2006 wurde die Strategie der staatlichen Jugendpolitik in der Russischen Föderation verabschiedet, die bis 2016 Gültigkeit hatte. Sie bestimmte den Umfang der vorrangigen Maßnahmen im Jugendbereich, die vor allem auf die Zielgruppe der 14- bis 30-Jährigen ausgerichtet waren. Dazu gehörten auch Jugendliche in schwierigen Lebenslagen und junge Familien.

Im November 2014 hat die russische Regierung die Strategie der staatlichen Jugendpolitik bis 2025 angenommen.

Föderale Programme zur Umsetzung der staatlichen Jugendpolitik:

nach oben

Kinder- und jugendpolitische Einrichtungen und ihre Kompetenzen

2000 wurde zur besseren Koordination der Jugendpolitik eine Regierungskommission für Jugendfragen gebildet, der Vertreter betroffener Ministerien und föderaler Kommissionen, Abgeordnete der Duma und der russischen Regionen sowie Mitarbeiter von gesellschaftlichen Jugendvereinigungen angehören.

Beim Präsidenten der Russischen Föderation ist die Position des Bevollmächtigten für die Rechte des Kindes (?????????????? ??? ?????????? ?? ?? ?????? ???????) angesiedelt. Seit Ende 2009 hat Pavel Astachov den Posten inne.

Nationale und regionale Kinder- und Jugendräte

Der 1992 gegründete Russische Nationale Jugendrat koordiniert als Dachverband die Aktivitäten der Kinder- und Jugendorganisationen Russlands. Ende 2002 umfasste er 72 Mitgliedsorganisationen. Dabei handelt es sich um föderale Organisationen und regionale Koordinierungszentren. Jede Organisation ist mit einer Stimme vertreten. Der Nationale Jugendrat ist Mitglied im Europäischen Jugendforum. Der Russische Nationale Jugendrat entspricht in seinem Status etwa dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR).

Der Russische Jugendverband als Nachfolgeverband des Komsomol unterstützt den Nationalen Jugendrat durch die Bereitstellung von Räumlichkeiten und die Nutzung von Telefon und Fax. Der Mitgliedsbeitrag der Mitgliedsorganisationen des Nationalen Jugendrates liegt bei 100 US-Dollar pro Jahr; was für viele nicht wenig ist.

nach oben