x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Gesundheit und Wohlbefinden

Gesundheit 
Sport
 

Gesundheit

Im Kapitel zur Gesundheit schwedischer Jugendlicher des Berichts Ung idag 2012 heißt es: 2011 gaben 12 % der Mädchen und 7 % der Jungen zwischen 16 und 24 Jahren an, täglich zu rauchen. Der Anteil lag noch höher bei homo- und bisexuellen Jugendlichen sowie Jugendlichen mit Behinderungen. Am meisten rauchten die 20- bis 24-jährigen jungen berufstätigen Frauen. Bei den jungen Männern rauchten vor allem die im Ausland Geborenen. Vier von zehn jungen Männern tranken 2011 übermäßig Alkohol und waren als Risikogruppe einzustufen, bei den jungen Frauen waren es drei von zehn.

In Schweden ist sexuelle Bildung seit 1955 Teil des Lehrplans und Pflichtfach in den Schulen. Dies trug dazu bei, dass die HIV/AIDS-Rate in Schweden ziemlich niedrig ist. Schwedens derzeitige Gesetzeslage bezüglich der Übertragung des HIV-Virus ist sehr streng. Ebenfalls niedrig ist die Rate bei Schwangerschaften im Teenager-Alter. Sollte trotzdem der Fall eintreten, dass eine junge Frau schwanger wird und sich für einen Abbruch entscheidet, kann sie dies in Schweden legal tun. Jedoch können dies nur in Schweden lebende Mädchen und Frauen beziehungsweise solche mit schwedischem Pass.

Links
www.ungdomsstyrelsen.se - Bericht des (ehemaligen) Nationalen Rates für Jugendfragen [jetzt: Behörde für Jugend und Fragen der Zivilgesellschaft (Myndigheten för ungdoms- och civilsamhällesfrågor, MUCF)] von 2012 (pdf, 3,9 MB, auf Englisch, 40 Seiten) über die Gesundheit von schwulen, lesbischen, bi- oder transsexuellen Jugendlichen (LGBT)
www.socialstyrelsen.se - Bericht der Sozialbehörde von 2013 über die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

nach oben

Sport

Schweden ist eine begeisterte Sportnation. Rund die Hälfte der schwedischen Bürgerinnen und Bürger zwischen 7 und 70, rund 3,5 Millionen Menschen, sind Mitglied in einem Sportverein oder Sportklub. Rund 650 000 betreiben Wettkampfsport, etwa 7000 nehmen an internationalen Wettkämpfen teil.

Sport ist bei jungen Menschen außerordentlich beliebt. Über zwei von drei Jungen und jedes zweite Mädchen zwischen 7 und 15 Jahren gehören einem Sportklub an. Der schwedische Sport ist auf Jugendsport und auf Massensport ausgerichtet. Es gibt rund 22 000 Sportklubs in Stadt und Land neben den rund 7000 an Unternehmen angegliederten Sportklubs. Laut letztem 'Jugendbarometer' (Befragungszeitraum September/Oktober 2012) finden Jugendliche Sportarten wie Badminton, Klettern, Leichtathletik, Tanzen und Kampfsport zwar interessant, üben diese aber kaum aus. Hauptsächlich angesagt sind Kraft- und/oder Fitnesstraining, Fußball und Reitsport. Hier trainieren die Jugendlichen auch regelmäßig, ob im Verein oder in einem Klub. Weniger regelmäßig, aber mindestens einmal im Monat, werden Sportarten wie Laufen, Joggen, Walking, Aerobic ausgeübt. Überhaupt kein Interesse haben Jugendliche an Sportarten wie Squash, Segeln, Wrestling, E-Sport und Inline-Skates Fahren.

Neben dem außerschulischen Sport spielt auch der Schulsport eine große Rolle in Schweden. Dem Schwedischen Sportbund ist daran gelegen, die Bedingungen für den Schulsport zu verbessern, das heißt auch die Anzahl der Sportstunden zu erhöhen, um somit auch einer gesunderen Lebensweise der Jugendliche Vorschub zu leisten. In einigen weiterführenden Schulen werden Sportler/-innen auch besonders gefördert, indem sie ihren Stundenplan ihrem Training und Wettkampftagen entsprechend anpassen können. Derzeit gibt es in Schweden rund 60 weiterführende Sportschulen, in denen rund 32 Sportarten betrieben werden.
Quelle: www.rf.se, Zugriff 3.9.13

nach oben