x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Partizipation und Citizenship

Politische Bildung 
Freiwilliges Engagement

Politische Bildung

Im Rahmen des von der Europäischen Union und der Republik Türkei finanzierten Jugendpartizipationsprojekts ŞEBEKE der Bilgi Universität Istanbul wurde im Mai 2013 eine Untersuchung mit dem Titel “Jugendliche und polititsche Partizipation in der Türkei: Macht der sozio-ökonomische Faktor einen Unterschied?” durchgeführt. Dafür wurden 2508 junge Türk(inn)en im Alter von 18 – 24 Jahren befragt.
Die Erhebung hat gezeigt, dass es in der Türkei eine bedeutende Gruppe junger Menschen gibt, die politisch aktiv ist. Die Daten geben Aufschluss darüber, dass 27 % der jungen Erwachsenen in Nichtregierungsorganisationen aktiv sind. 20 % äußern sich im Internet zu politischen Themen, 10 % stehen in Verbindung zu politischen Parteien und weitere 10 % haben an mindestens einer Demonstration, Kundgebung oder Protestveranstaltung teilgenommen. Die Untersuchung hat außerdem gezeigt, dass nur 12 % der jungen Menschen in einer politischen Partei aktiv sind, jedoch mehr als jeder vierte in Beziehung zu einer Nichtregierungsorganisation steht. Mehr als die Hälfte derjenigen, die Mitglied einer politischen Partei sind, sind gleichzeitig auch Mitglied oder Aktivist/-in in einer Nichtregierungsorganisation. (Quelle: http://stk.bilgi.edu.tr/media/uploads/2015/02/01/sosya-ekonomikstatufaryaratiyormu.pdf)

Im Rahmen der Inanspruchnahme demokratischer Rechte ist es jedem Kind, das das 15. Lebensalter vollendet hat und im Besitz seiner Urteilsfähigkeit ist, in der Türkei erlaubt, mit schriftlichem Einvernehmen seiner gesetzlichen Vertreter/-in einen Verein für Kinder zu gründen oder Mitglied in einem Kinderverein zu werden.

In allen Bereichen, die für Kinder relevant sind, gibt es Einrichtungen wie Komitees für Kinderrechte, Kinderbeiräte in den Stadträten und Schüler(innen)vertretungen, deren Aufgabe es ist, die Teilnahme junger Menschen an Entscheidungsmechanismen zu fördern.

Vom Ministerium für Familie und Sozialpolitik wurden auf Ebene der Provinzdirektionen Komitees für Kinderrechte in den Regierungsbezirken gegründet. Die Anstrengungen in diesen und ähnlichen Einrichtungen zielen darauf ab, die Akzeptanz von Kinderrechten und die Partizipation von Kindern am gesellschaftlichen Leben auszuweiten und zu verbessern. Was die Zusammenarbeit und Koordinierung zwischen diesen Einrichtungen betrifft, gibt es keine intakte Struktur, weshalb die Notwendigkeit besteht, in diesem Bereich entsprechende Maßnahmen zu treffen.

Freiwilliges Engagement

Die Freiwilligenarbeit wird in der Türkei zum großen Teil von Nichtregierungsorganisationen geleistet. An diesen Aktivitäten nehmen meist Jugendliche teil. Weiterhin tragen die Jugendzentren des Ministeriums für Jugend und Sport sowie die der Stadtverwaltungen dafür Sorge, dass Kinder und Jugendliche an ehrenamtlichen Aktivitäten teilnehmen.

Der Bereich Freiwilligenarbeit ist in der Türkei im Aufschwung. Es fehlt aber bisher hauptsächlich an der geeigneten Infrastruktur, der Anerkennung sowie ausreichenden Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich der Freiwilligenbetreuung. Ausgehend davon, regte das Volunteers-Programm der Vereinten Nationen (United Nations Volunteers, UNV) in der Türkei einen Diskussionsprozess an, der zur Gründung des Nationalen Gremiums für Freiwilligenarbeit führte. Die Gründungsmitglieder kommen aus den Kreisen der Zivilgesellschaft, der Regierung und den Vereinten Nationen und arbeiten inhaltlich zu den verschiedensten Themen wie Bildung, Jugend, Umwelt und Entwicklung. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die folgenden 17 Institutionen und Organisationen:

  1. Community Volunteers Foundation (TOplum Gönüllüleri Vakfi, TOG),
  2. Civil Society Development Centre,
  3. Association of Kirikkaleli Businessmen and Administrators,
  4. Turkish Red Crescent Society,
  5. Turkish Foundation for Combating Soil Erosion For Reforestation and The Protection of Natural Habitats,
  6. Educational Volunteers Foundation of Turkey,
  7. Center For Social Innovation,
  8. Corporate Volunteer Association,
  9. You Got the Life Youth Academy Association,
  10. Habitat Center for Development and Governance,
  11. Labor and Social Security Research and Development Center,
  12. Association for Supporting Contemporary Life,
  13. Turkey Charity Association,
  14. Türkiye Yardim Sevenler Derneği Zonguldak şubesi. Third Sector Foundation of Turkey,
  15. Turkish National Agency,
  16. Ministry of Youth and Sports,
  17. United Nations Volunteers

sowie fünf Einzelmitglieder: Aydin Çetin,A. Duygu Fendal, Hülya Denizalp, Gelnta Achmetoglou, Timur Timothy Tiryaki.

Ansprechpartner für weitere Fragen sind:
UNV, Ulla Gronlund (Programme Officer), E-Mail: ulla.gronlund(at)undp.org 
TOG, Başak Tuğsavul, E-Mail: Basak.Tugsavul(at)tog.org.tr 

Literaturtipps zum Thema Freiwilligenarbeit in der Türkei

Die wissenschaftliche Studie „Kultur der Zivilgesellschaft in den Freiwilligeneinrichtungen der Türkei“ wurde 2010 von der Stiftung „Das Leben betreffend“ (Yaşama Dair Vakif YADA) veröffentlicht. Diese Studie eruiert die Charakteristika, die Schwächen und das Potenzial einer Kultur der Zivilgesellschaft bei den Freiwilligenverbänden der Türkei. Erstellt wird eine umfassende Bedarfsanalyse, die zur Entwicklung einer nachhaltigeren Zivilgesellschaft beitragen soll.

Die Stiftung für Freiwillige im Bildungsbereich (Türkiye Eğitim Gönüllüleri Vakfi, TEGV) führte drei Studien zur Freiwilligenarbeit durch, die sie 2012 in Buchform veröffentlichte. Die Themen sind: Jugend, Freiwilligenarbeit und Soziales Kapital in der Türkei (2008); Freiwilligendienste und ihre Errungenschaften (2009); Nachhaltige Freiwilligenarbeit (2010).

Das Buch "Freiwilligenarbeit in der Türkei – Erkundung ihrer Rolle und Verdienste" wurde 2013 im Rahmen des Freiwilligenprogramms der Vereinten Nationen Türkei vom Zentrum für Jugenddienste GSM veröffentlicht. In dem Buch werden die wichtigsten Organisationen vorgestellt, die zu Themen der Freiwilligenarbeit in der Türkei tätig sind Es beschreibt die entscheidende Rolle, die die Freiwilligenarbeit bei der Realisierung von gesellschaftlichem Fortschritt und nachhaltiger Entwicklung spielt.

nach oben