x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Jugendverbandsarbeit

 

Überblick über die Strukturen der Jugendverbandsarbeit

 

In der Türkei werden die geschäftlichen Vorgänge, die mit Gründungen von Nichtregierungsorganisationen in Verbindung stehen, von der dem Innenministerium angeschlossenen Direktion des Amtes für Vereine ausgeführt. Auf der Internetseite des Amtes für Vereine sind aktuelle Informationen über Anzahl und Betätigungsfeld der aktiven Vereine zugänglich. Laut Amt für Vereine gibt es in der Türkei 108 643 aktive Vereine. Der Großteil der Vereine ist im Bereichen Solidarität, Religionsdienste und Sport angesiedelt.

Die folgende Übersicht zeigt, wie die Tätigkeitsfelder der Vereine im Jahr 2014 verteilt waren:

Tätigkeitsbereich der VereineAnzahl der MitgliederAnzahl der vereine
Berufs- und Solidaritätsverein5 197 18033 571
Sportverein1 308 35920 248
Verein zur Dürchführung religiöser Dienst587 75917 858
Verein für humanitäre Hilfen541 0766 937
Bildungs- und Forschungsverein258 7246 268
Kultur-, Kunst- und Tiurismusverein246 9225 554
Gesundheitsverein324 6712 571
Umwlt-, Natur- und Tierschutzverein120 6812 304
Verein für individuelle Bildung und gesellschaftliche Entwicklung115 7222 196
Verein für Bebauung, Stadtplanung und Entwicklung96 6261 849
Verein für die Belebung gesellschaftlicher Werte254 4601 638
Verein für Recht und Schutz230 3141 715
Verein für Menschen mit Behinderung183 0311 439
Verein zur Ünterstützung öffentlicher Institutionen159 5691 441
Verein für grundlegendes Gedankengut193 4661 306
Verein für internationale Bildung und Zusammenarbeit59 675847
Verein Gewerbetreibender in den Bereichen Lebensmittel und Landwirtschaft40 329695
Verein für Solidarität mit Auslandstürk(inn)en148 221638
Vereine und Verbände der Alten- und Kinderarbeit13 114332
Vereine von Angehörigen Gefallener und Kriegsveteranen58 590251
Kindervereine43332


(Quelle: http://www.dernekler.gov.tr)

 

Ende des Jahres 2015 gab es in der Türkei 7 125 aktive Vereine mit 100 473 aktive Vereinsmitglieder.
(Quelle: http://www.dernekler.gov.tr/tr/Anasayfalinkler/genel-kurulus-bilgi.aspx)


Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über Anzahl und Tätigkeitsbereich der NGOs:

Familie78
Umwelt726
Kinder264
Solidarität1 126
Demokratie92
Bildung675
Menschen mit Behinderung414
Folklore36
Jugend411
Menschenrechte215
Frauen606
Kultur746
LGTB-Rechte42
Flüchtlingsrechte20
Kunst181
Politik78
Sport453
Hilfe304

(Quelle: http://www.stgm.org.tr/tr/stoveritabani)

 

Überregionale Jugendverbände

Die Stiftung Freiwillige der Gesellschaft (Toplum Gönüllüleri Vakfi, TOG) wurde im Jahr 2002 mit dem Ziel gegründet, durch die Beteiligung junger Menschen an freiwilliger sozialer Verantwortung zu ihrer persönlichen Entwicklung beizutragen. Insgesamt 123 Jugendgruppen und andere Vereinigungen aus insgesamt 77 Provinzen der Türkei sind in der TOG vereint. Die TOG organisiert Ausbildungen von Trainer(inne)n in Bereichen wie Freiwilligendienst, Zivilgesellschaft, Projektmanagment, Menschenrechte uvm. Außerdem vermittelt die TOG jungen Menschen Stipendien und Praktika.

Das Ziel des im Jahr 1995 gegründeten Verein für Entwicklung und Governance (Habitat Kalkınma ve Yönetişim Derneği) ist die Förderung der Teilhabe junger Menschen am gesellschaftlichen Leben und an Mechanismen der Entscheidungsfindung. Er führt Projekte in den Bereichen Unternehmertum, IT-Kenntnisse und Partizipation durch.

Der im Jahr 1997 in Ankara gegründete Verein türkischer Jugendverbände (Türkiye Gençlik Birliği Derneği) setzt sich für die Teilhabe aller Jugendlichen an Gesellschaft und sozialer Entwicklungen ein und unterstützt die Chancengleichheit Jugendlicher. In den letzten Jahren hat der Verein vor allem daran gearbeitet, behinderte Jugendliche zu integrieren und Jugendorganisationen für die Belange Behinderter zu sensibilisieren. Vorrangige Ziele sind, die Förderung der Freiwilligenarbeit, einen Beitrag zum Aufbau nationaler und internationaler Jugendpolitik zu leisten und die soziale Entwicklung benachteiligter Jugendlicher zu unterstützen.

Der Türkischer Jugendverband (Türkiye Gençlik Federasyonu) wurde am 12. April 2004 von acht gleichgesinnten Jugendvereinen aus verschiedenen Provinzen gegründet, und erhielt am 28. Juli 2006 vom Innenminiserium die Genehmigung, als Namenszusatz das Wort Türkei zu führen. Die Kurzform der Organisation lautet “Türkische Jugend” (“Türkiye Gençlik”). Der Hauptsitz befindet sich in Ankara und 21 Jugendvereine sind Mitglied in der Föderation.

Anerkennung, Stärkung und Verbreitung der Freiwilligenarbeit sind die Anliegen des Nationalen Freiwilligenkomitee (Ulusal Gönüllülük Komitesi, UGK), das im Jahr 2013 als Beratungsgremium gegründet wurde.

Akasya Plattform (Akasya Platform) ist die erste Plattform zur  Vernetzung junger Umweltschützer/-innen. Weitere Anliegen sind Erfahrungsaustach, Schaffung von Synergien für neue Projekte und Gründung von Lobbygruppen zur Beseitigung von Umweltproblemen. Mittels Foren und Konferenzen sollen Jugendliche für Umweltfragen sensibilisiert werden, Dialogmöglichkeiten geschaffen werden und gezeigt werden, dass junge Umweltschützer/-innen ihren Einfluss geltend machen können.

Die Mitglieder der TEMA Jugend (Genç TEMA), die Jugendorganisatione der Türkischen Stiftung zur Bekämpfung der Bodenerosion, Wiederaufforstung und zum Schutz der natürlichen Lebensräume (TEMA) möchten zur Sensibilisierung für Umweltprobleme in ihrer Umgebung beitragen und beteiligen sich auf freiwilliger Basis aktiv an der Lösung von Umweltproblemen. Zu ihren Aktivitäten gehören u.a. Wiederaufforstung, Schutz der Artenvielfalt, Informations- und Bildungsangenote für Kinder und Jugendliche. 

Der Türkische Pfadfinderverband (Türkiye Izcilik Federasyonu, TIF) ist die offizielle Vertretung der Pfadfinderbewegung, deren Ziele es ist, Kinder und Jugendliche in die Lage zu verstetzen, eine konstruktive Rolle in der Gesellschaft zu spielen und sie dafür in ihrer körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklung zu unterstützen. Der TIF ist Mitgied der Weltpfadfinderorganisation und der Weltpfadfinderorganisation für Mädchen (WAGGGS).

Das Netzwerk gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern (Çocuklara Yönelik Ticari Cinsel Sömürü ile Mücadele  Ağı, ÇTCS) setzt sich für die Bekämpfung von Kinderhandel, Kinderprostitution, Kinderpornografie und allen Formen der kommerziellen sexuellen Ausbeutung von Kindern ein. Um auch Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Netzwerk zu bewegen, wurde außerdem ein Jugendaktionsnetzwerk aufgebaut. ÇTCS und das Jugendaktionsnetzwerk sind Mitglied der Organisation “ECPAT International” (Beendigung von Kinderprostitution, Kinderpornografie und Kinderhandel zu sexuellen Zwecken).

Die im Jahr 1980 gegründete Konföderation der Amateursportclubs der Türkei (Türkiye Amatör Spor Kulüpleri Konfederasyonu, TASKK) ist die größte Nichtregierungsorganisation im Bereich Sport. Ziele der Organisation ist der Zusammenschluss von Sportclubs und Sportler(inne)n. Außerdem bemüht sich die TASKK für Demokratie im Sportmanagement und unabhängigen Sportföderationen nach dem Vorbild der Länder der Europäischen Union.

Glaubensgemeinschaftliche Angebote für Kinder und Jugendliche

Das Amt für Religionsangelegenheiten (Diyanet İşleri Başkanlığı) wurde gegründet, um die Gesellschaft über religiöse Themen aufzuklären und um die Gebetsstätten zu verwalten. Dienstleistungen und Angebote für Kinder und Jugendliche werden zum großen Teil mit Unterstützung der türkischen Stiftung für Religionsangelegenheiten (Türkiye Diyanet Vakfi) durchgeführt.

Die Stiftung für Religionsangelegenheiten Türkei unterstützt das Amt für Religionsangelegenheiten bei der Umsetzung von Maßnahmen. Weiterhin führt die Stiftung verschiedene Aktivitäten wie Erziehungs- und Schulungsmaßnahmen, kulturelle und soziale Tätigkeiten sowie Dienstleistungen für Moscheen durch. Sie vergibt unter anderem Stipendien und Erziehungsbeihilfen, unterhält Gästehäuser für Schüler/-innen und kümmert sich um die Erziehung und Ausbildung von Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisengebieten. 

Bei der Stiftung von Minderheiten (Religionsgemeinschaften) handelt es sich um wohltätige Einrichtungen, die noch vor Gründung der Türkischen Republik von nichtmuslimischen türkischen Staatsangehörigen gegründet wurden.
Derzeit gibt es in der Türkei insgesamt 167 Stiftungen von Religionsgemeinschaften.

Offene Jugendarbeit

Aktivitäten, die man als offene Jugendarbeit beschreiben könnte, werden in der Türkei sowohl von stattlichen als auch von nichtstaatlichen Organisationen durchgeführt. Dazu zählen verschiedene Projekte, Jugendcamps und Freizeitaktivitäten, die das Ministerium für Jugend und Sport (Gençlik ve Spor Bakanlığı) in den Jugendzentren der verschiedenen Regierungsbezirke initiiert und betreut.
(Informationen unter: http://genclikmerkezi.gsb.gov.tr und www.genclikkamplari.gov.tr/)

Auch in den städtischen Jugendzentren werden für Kinder und Jugendliche vergleichbare Aktivitäten angeboten. Zur offenen Jugendarbeit zählen weiterhin Angebote, die von studentischen Gruppen oder Clubs an den Universitäten sowie von Nichtregierungsorganisationen unterbreitet werden. Der Rote Halbmond (Türk Kizilayi) veranstaltet für junge Leute Jugend- und Gesundheitscamps.

Jugendinformation

Strukturen der Jugendinformation

Informations- und Beratungsdienste für Kinder und Jugendliche werden von verschiedenen Einrichtungen entsprechend ihres jeweiligen Arbeitsfeldes durchgeführt.

Neben den Verbänden für Jugendberatung und -dienste an den Universitäten führt auch das Gesundheitsministerium (Sağlik Bakanliği) über seine Jugendberatungsstellen und Gesundheitszentren in den einzelnen Regierungsbezirken Aufklärungsmaßnahmen für Jugendliche zum Thema Gesundheit und Sexualität durch. Weiterhin können auch die Stadtverwaltungen Schulungs- und Beratungszentren für Jugendliche einrichten.

Internationale Kooperationen

Das europäische Jugendinformationsnetzwerk Eurodesk Türkei (Eurodesk Türkiye) informiert Jugendliche über Wege und Möglichkeiten in den Bereichen Bildung und Jugend an entsprechenden Programmen in Europa teilzunehmen. Die Türkische Nationalagentur ist seit 2008 auf diesem Gebiet tätig und informiert Jugendliche und Fachkräfte über Möglichkeiten und Förderprogramme in Europa.

Das Zentrum für Jugenddienste (Gençlik Servisleri Merkezi, GSM) ist eine Nichtregierungsorganisation, die einen Beitrag zur sozialen und kulturellen Entwicklung Jugendlicher leisten und sie bei der aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben unterstützen will. Die Arbeitsgebiete umfassen internationale Workcamps, Ausbildungsprogramme für Jugendarbeit, Jugendaustauschprogramme, Ausbau einer eigenständigen Jugendpolitik uvm. Das Zentrum ist Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Organisationen. Auf internationaler Ebene: ERYICA, ALLIANCE of European Voluntary Service Organizations, UNESCO-CCIVS.

Der Jugendreiseanbieter GENÇTUR möchte mit seinen Angeboten einen Beitrag für die soziale, kulturelle und berufliche Entwicklung von Jugendlichen in der Türkei leisten. Aufgrund der reichen Erfahrungen, die die Agentur bei der Durchführung von Freiwilligenprojekten und internationalen Workcamps hat, unterhält sie bei zahlreichen nationalen und internationalen Verbänden und bei vielen Jugendorganisationen Vertretungen und Mitgliedschaften.

Das Zentrum für Zivilgesellschaftliche Entwicklung (Sivil Toplum Geliştirme Merkezi) hat im Jahr 2007 einen „Leitfaden Soziale Netzwerke“ veröffentlicht, in dem Informationen zu Strukturen von Organisationen, die im Rahmen gemeinsamer Ziele zusammengefunden haben, enthalten sind.