x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Demokratie leben und lehren: Armenisch-bayerischer Fachkräfteaustausch zu Demokratiebildung ausgeschrieben (10.08.2020)

Wie wird Demokratie von uns als Individuen verstanden und welchen Grundprinzipien folgt sie? Gibt es nationale Unterschiede im Verständnis von Demokratie? Sind die Grundprinzipien absolut oder kontextabhängig?

Im Modul 1 des Fachkräfteaustausches soll eine inhaltliche Annährung an das Thema Demokratiebildung über das Trainingsprogramm Betzavta stattfinden.

Unter dem Titel „Betzavta“ wurde 1986 vom Jerusalemer Adam-Institut für Demokratie und Frieden (Adam – Institute for Democracy and Peace) ein Konzept für die Bildungsarbeit entwickelt mit dem Ziel, die Demokratie und demokratische Prinzipien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene erfahrbar und nachvollziehbar zu machen. Mit Betzavta wurde eine Methode entwickelt, die unterschiedliche Demokratievorstellungen sichtbar und erlebbar macht.  

Das Programm wird durch relevante Best Practice-Präsentationen aus beiden Ländern und mit  Beiträgen aus den Bereichen Antidiskriminierungspädagogik, Inklusion oder diversitätsbewusste Pädagogik angereichert.

Das Modul 2 umfasst eine Einführung ins Projektmanagement. Zeit-, Ressourcen- und  Qualitätsmanagement sowie Kommunikation stehen dabei im Vordergrund. Das Ziel dieses Programmteils ist, die Teilnehmenden zu befähigen, eigenständig im jeweiligen Land ihre Projekte durchzuführen und somit die Multiplikator*innen-Rolle einzunehmen.

MODUL 1 (22.-27.09.2020): Inhaltlicher methodeorientierter Input nach BETZAVTA-PROGRAMM; Trainer*innenteam: Sabine Sommer und Tom Muhr

MODUL 2 (28.-30.09.2020; Alternativ 5.-7.11.2020 digital): praxisbezogene PROJEKTWERKSTATT: eigene Ideen der Teilnehmenden werden zu einem Projekt im Bereich „Demokratiebildung“ entwickelt

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro.

Anmeldeschluss ist der 23.08.2020

Der Fachkräfteaustausch wird gefördert durch das Auswärtige Amt und den Bayerischen Jugendring.

Eine Anmeldung kann über die Webseite des Bayerischen Jugendrings erfolgen. 

Quelle: Bayerischer Jugendring