x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Bundestag sagt zusätzliche Mittel für den deutsch-russischen Jugendaustausch im Jugendsport zu (27.11.2019)

Für die vom Bund kofinanzierten Aktivitäten im Sport gibt es positive Neuigkeiten. Es wurden für den Leistungssport (DOSB), aber auch für den Jugendsport zusätzliche Mittel eingestellt. Am 29. November verabschiedet der Bundestag das Haushaltsgesetz 2020 final.

Freiwilligendienste im Sport 

Für die verbandübergreifend angebotenen Freiwilligendienste stellt der Bundestag 50 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. In dutzenden von Gesprächen mit Bundestagsabgeordneten haben die Deutsche Sportjugend, ihre Mitgliedsorganisationen, Sportvereine und Freiwilligendienstleistende überzeugen können. Der Haushaltsausschuss hat zudem einen Maßgabebeschluss gefasst, um die Gelder auch für die Folgejahre zu sichern und nachhaltige Arbeit zu ermöglichen. Hierzu müssen Verbände, Parlament und Bundesregierung weiter an einem Strang ziehen. Der Dank der Deutschen Sportjugend gilt sowohl den Haushalts- und Familienpolitiker(inne)n als auch den Mitgliedsorganisationen, die den gewünschten Ausbau der über dreitausend Freiwilligendienstplätze im Sport ermöglichen.

Kinder- und Jugendplan des Bundes

Ebenso erfreuliche Nachrichten gibt für den Bereich des Kinder- und Jugendplan des Bundes. Hier werden 400.000 Euro mehr für die deutsch-russischen Jugendbegegnungen zur Verfügung stehen. Die dsj hatte sich für die Erhöhung eingesetzt. Davon profitieren auch Sportvereine mit russischen Partnervereinen, denn bisher standen nicht genügend Mittel zur Verfügung, um die geplanten Fördersätze (Aufenthalts- und Reisekostenzuschüsse) auszahlen zu können.

Quelle: Deutsche Sportjugend