x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Deutsch-Polnischer Jugendrat tagte: Jahresplan und Finanzen des DPJW bestätigt (15.02.2018)

Am 1. und 2. Februar 2018 tagte in Warschau der Deutsch-Polnische Jugendrat. Der Jugendrat ist das höchste Gremium des Deutsch-Polnischen Jugendwerks. Die Sitzung wurde vom Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Ralf Kleindiek, und seiner Amtskollegin aus dem polnischen Ministerium für Nationale Bildung, Marzenna Drab, eröffnet.

In der Sitzung wurden unter anderem der Etat und der Jahresplan für das Deutsch-Polnische Jugendwerk 2018 bestätigt. Der Jahresplan sieht eine Reihe von Veranstaltungen zum aktuellen Themenschwerpunkt „Vielfalt“ vor, zum Beispiel ein Dialogforum oder die Entwicklung einer Online-Methodensammlung.

Der Deutsch-Polnische Jugendrat setzt sich aus 24 Personen zusammen, je 12 pro Land. Jeweils sechs Sitze besetzen Vertreter/-innen von Ministerien und Regierungsinstitutionen aus Deutschland und Polen. Die weiteren je sechs Mandate sind für Einrichtungen, die sich mit Jugendarbeit befassen. Die aktuellen Ratsmitglieder wurden für die Jahre 2017-2019 berufen. Den Vorsitz des Jugendrates haben jeweils die den zuständigen Ministerien vorstehenden Minister/-innen gemeinsam inne, derzeit Dr. Katarina Barley deutsche Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Anna Zalewska, Ministerin für Nationale Bildung in Polen.

Eindrücke von der Sitzung des Jugendrates finden Sie auf der Website des Deutsch-Polnischen Jugendwerks.

Quelle: Deutsch-Polnisches Jugendwerk