Europäische Kommission fördert Jean-Monnet-Lehrstuhl zur Jugendarbeit und Jugendpolitik an der TH Köln (30.09.2019)

Prof. Dr. Andreas Thimmel von der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln hat für die kommenden drei Jahre einen Jean-Monnet-Lehrstuhl „Bildung und Jugendarbeit in Europa“ inne. Zu diesem Thema wird Prof. Thimmel Vorlesungen, Seminare und Workshops für Studierende anbieten sowie seine Beratung von Entscheidungsträgern und Mitarbeit in multinationalen Arbeitsgruppen ausbauen.

Mit den Lehrstühlen fördert die Europäische Kommission weltweit qualitativ hochwertige Lehre und Forschung zu Europa. Es ist bereits der zweite Jean-Monnet-Lehrstuhl, der an der TH Köln eingerichtet wurde.

Der Jean-Monnet-Lehrstuhl von Prof. Thimmel beschäftigt sich mit europäischer Jugendpolitik „European Youth Policy“ als eigenständigem Politikfeld und mit „European Youth Work“, dem europäischen Rahmenkonzept für Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und non-formale Bildung.

Im Rahmen des Jean-Monnet-Lehrstuhls beschäftigen sich Studierende in den Bachelorstudiengängen der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften künftig mit der europäischen Dimension der Kinder- und Jugendhilfe und der Sozialen Arbeit. Im Masterprogramm werden zudem die Strukturen und Konzepte von Jugendpolitik, Politischer Bildung und Youth Work in Europa vertiefend bearbeitet. In Fragen der Mobilität und der internationalen sowie interkulturellen Begegnung kann auf die bisherigen Forschungen zum internationalen Jugendaustausch von Prof. Thimmel und dem Team am Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung zurückgegriffen werden.

Der erste Jean-Monnet-Lehrstuhl an der TH Köln war 2014 an Prof. Dr. Harald Sander vom Schmalenbach Institut für Wirtschaftswissenschaften verliehen worden, der mit der Förderung sein Summer School-Konzept „Europäische Integration und Europas Rolle in der Weltwirtschaft“ ausgebaut hatte.

Die vollständige Pressemitteilung ist auf der Internetseite des Informationsdienst Wissenschaft verfügbar.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft