x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

Von der Benachteiligung zur Beteiligung

Kontakt

IKAB - Bildungswerk e.V.
Ansprechpartner: N. N.
Bonn
Fon: 0228 63646-0
info(at)ikab.de
http://www.ikab.de

Projektart

Seminar

Projektzeitraum

17.06.1996 - 23.06.1996

Projektort

Haus Venusberg, Bonn (Deutschland)

Ebene

multinational

Teilnehmerprofil

Jugendliche, Alter 16-25 Jahre


Kurzbeschreibung

Das Bildungswerk für angewandte Kommunikationsforschung in der außerschulischen Bildung e.V. veranstaltete die Medienwerkstatt für Jugendliche in Projekten zur beruflichen und sozialen Eingliederung.

Ziel war, den Jugendlichen Gelegenheit zu geben, ihre eigene Situation mit dem Alltag und Problemen anderer Jugendlicher zu vergleichen und sich mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden zu beschäftigen.

Methoden

Die Jugendlichen wurden frühzeitig in die Programmplanung und Vorbereitung miteinbezogen. Jede Gruppe wählte einen Gruppensprecher. Diese trafen sich täglich zur Auswertung, Reflexion und Planung. Die Gruppen aus Deutschland und Luxemburg reisten früher an und bereiteten den Empfang der Gruppen aus Spanien und Portugal vor. In gemischten Arbeitsgruppen wurden Gespräche geführt, in denen über Alltagserfahrungen und Probleme der Jugendlichen geredet wurde. In Form von Interviews, Video- und Fotoarbeiten setzten sich die Jugendlichen mit den Themen Armut, Jugendarbeitslosigkeit, Jugendberufsnot und soziale Ausgrenzung auseinander. Auf Kulturabenden stellten die Jugendlichen ihre kulturellen Traditionen vor. In Produktionsgruppen wurde an ausgewählten Themen gearbeitet und die Inhalte in Rap-Songs, als Video-Clip und in einer Ton-Dia-Schau verarbeitet.

Rahmenbedingungen: Fremdsprachenkenntnisse wurden nicht vorausgesetzt. Simultan- und Konsekutivdolmetscher für Deutsch, Spanisch und Portugiesisch wurden eingesetzt. Die Unterbringung erfolgte im Haus Venusberg. Räume zur Plenums- und Gruppenarbeit standen zur Verfügung. Eine Simultan-Anlage konnte genutzt werden. Sport- und Freizeiträume waren vorhanden. Das Abendessen bereiteten die Teilnehmenden selbst zu, da die Teilnehmenden aus Spanien und Portugal mit dem 'deutschen' Abendessen nicht zurecht kamen. Nachtruhe und der Umgang mit Alkohol mussten öfter diskutiert werden.

Finanzierung

Europäische Mittel, Teilnahmebeiträge

EU-Programm Jugend für Europa Aktion A.1

Kooperationspartner

Christliches Jugenddorf Niederrhein, Moers; Interactions Faubourgs, ASBL, Luxemburg; Associacao Fernao Mendes Pinto, Montemor-o-Velho/Portugal; Asociación Semilla, Madrid/Spanien

Ergebnisse und Dokumentation

Eine Dokumentation des Projektes (57 Seiten) wurde erstellt.