x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

Baltic Youth Cruise

Kontakt

Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern
Ansprechpartner: Karin Baresel
Schwerin
Fon: 0385 712175
ljr(at)inmv.de
http://www.jugend.inmv.de

Projektart

Seminar

Projektzeitraum

11.08.2001 - 22.09.2001

Ebene

multinational

Teilnehmerprofil

Jugendliche, Alter 15-27 Jahre


Kurzbeschreibung

Der Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern organisierte vier jeweils zwei Wochen dauernde Seminare mit unterschiedlichen Themen unter dem Motto "für Frieden und Toleranz in der Ostsee-Region". Die Seminare fanden auf traditionellen Segelschiffen statt. Das Projekt sollte die Begegnung und den Austausch zwischen den Jugendlichen fördern und zur Bildung einer europäischen Identität beitragen.

Methoden

Die Jugendlichen arbeiteten in den Seminaren zu Themen wie "Partizipation", erstellten einen Kurzfilm zum Thema "Toleranz und Frieden", fotografierten oder übten ein Musical zum Thema "Toleranz" ein. Sie arbeiteten in Teams mit internationalen Teamern und Teamerinnen. Auf jeder Tour wurden Häfen in verschiedenen Ländern angesteuert.

Rahmenbedingungen: Teamer und Teamerinnen waren junge Leute unter 27 Jahren mit viel Erfahrung zum jeweiligen Thema. Die Teilnehmenden waren zuständig für die Verpflegung der Gruppe und halfen auch beim Segelsetzen mit.

Finanzierung

Europäische Mittel, Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP), Teilnahmebeiträge, Sonstige

Teilnahmegebühren (250 Euro/50 Euro); Programm JUGEND der Europäischen Kommission; Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern

Kooperationspartner

Nationale Jugendringe der Ostsee-Anrainerstaaten sowie weitere Institutionen aus verschiedenen Ländern

Ergebnisse und Dokumentation

Weitere Informationen über das Seminar sind auf der nachfolgenden Website abrufbar.