x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

meet europe! Eine internetbasierte Simulation zur EU-Erweiterung

Kontakt

Friedrich-Ebert-Stiftung, Abteilung Gesellschaftliche Information
Ansprechpartner: Petra Wilke
Bonn
Fon: 0228 883-339, -338
info(at)meet-europe.org
http://www.fes.de

Projektart

Medienprojekt

Projektzeitraum

15.04.2002 - 30.06.2002

Ebene

trinational

Teilnehmerprofil

Jugendliche, Schüler und Schülerinnen


Kurzbeschreibung

Das Internet-Planspiel befasste sich mit dem Thema der EU-Erweiterung. Dieser Prozess sollte für die Jugendlichen erlebbar gemacht werden.

Methoden

Alle Teilnehmenden wurden auf Rollenteams aufgeteilt, für die eine Informationsveranstaltung durchgeführt wurde. Dort erhielten sie Hintergrundinformationen zum Thema. Ab der vierten Woche des laufenden Projekts fanden die Verhandlungen per Online-Chat statt. Zur Abschlussveranstaltung und feierlichen Aufnahme der neuen EU-Mitglieder wurden alle Teilnehmenden nach Brüssel eingeladen, wo sie sich auch erstmals persönlich kennenlernten.

Rahmenbedingungen: Die insgesamte Spielzeit betrug sechs Wochen. Die Phase der Vorbereitung umfasste drei Wochen, die aktive Online-Spielphase ebenfalls drei Wochen. Die Teilnehmenden sollten eigenständig im Internet zum Thema Europa und EU-Erweiterung recherchieren.

Vor- und Nachbereitung

Die Vorbereitungsphase für das Planspiel umfasste drei Wochen.

Finanzierung

Sonstige

Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen

Kooperationspartner

Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten Nordrhein-Westfalen, Friedrich-Ebert-Stiftung, Schloß Hagerhof, Luisenschule Mülheim; Gymnasien der Städte Bad Salzuflen, Stolberg, Hohenlimburg, Aachen, Schmallenberg, Cheb/CZ; Lyzeum Zabrze/PL

Ergebnisse und Dokumentation

Weitere Informationen zum Projekt sind auf der nachfolgenden Website abrufbar.