x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

Deutsch-polnisch-israelische Jugendbegegnung

Kontakt

Landeshauptstadt Wiesbaden
Amt für Soziale Arbeit
Abteilung Jugendarbeit
Ansprechpartner: N. N.
Wiesbaden
Fon: 0611 315466
jugendkultur(at)wiesbaden.de
http://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesbaden/gesellschaft/jugend/index.php?p=0,1,3

Projektart

Jugendbegegnung

Projektzeitraum

13.08.2002 - 04.09.2002

Projektort

Wroclaw, Oswiciem, Kryzowa (Polen)

Ebene

trinational

Teilnehmerprofil

Jugendliche, junge Erwachsene, 18-27 Jahre


Kurzbeschreibung

Die trinationale Jugendbegegnung mit deutscher, polnischer und israelischer Beteiligung fand in Polen und Deutschland statt.

Stationen der Jugendbegegnung waren Wroclaw, das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz, Snieczka (Schneekoppe) und Kriczowa (Kreisau).

Während der Jugendbegegnung wurden Fragen wie Demokratieerziehung, Vorurteile, jüdisches Leben in Polen und Deutschland damals und heute, Shoah/Holocaust, Deutschland nach 1945 sowie die Europäische Union erörtert.

Gemeinsames Reisen und Lernen in gemischtnationalen Workshops prägten die Begegnung.

Methoden

Mit Hilfe von Simulationsspielen wurden verschiedene der Themenbereiche bearbeitet. Evaluationen spielten eine wichtige Rolle. Das Konzept der Peer Education kam zum Tragen.

Rahmenbedingungen: Das Angelus-Silesius-Haus in Polen verfügt über eine eigene Bildungsstätte mit entsprechender moderner Infrastruktur. In Wiesbaden waren die Teilnehmenden in der Jugendherberge untergebracht.

Arbeitssprache war Englisch. In den Workshops wurden Fachreferenten eingesetzt, aber auch "peer education" durch Gruppenmitglieder umgesetzt.

Finanzierung

Deutsch-Polnisches Jugendwerk, Eigenmittel der beteiligten Träger, Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP), Teilnahmebeiträge

Deutsch-Polnisches Jugendwerk (zirka 10 000 Euro); Eigenmittel (zirka 30 000 Euro)

Kooperationspartner

Beit-Berl College/Israel, Angelus-Silesius-Haus in Wroclaw/Polen