Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

Fremde. Die Wirklichkeit mit eigenen Augen sehen

Kontakt

Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.
Ansprechpartner: Marit Vissiennon
Leipzig
Fon: 0341 2577335
vissiennon(at)lkj-sachsen.de
http://www.lkj-sachsen.de

Projektart

Jugendbegegnung

Projektzeitraum

22.07.2007 - 06.08.2007

Projektort

Abomey-Calavi (Benin)

Länder

Benin, Deutschland

Ebene

binational

Teilnehmerprofil

13 deutsche und 16 beninische Jugendliche, Alter 17-26 Jahre


Kurzbeschreibung

In der Begegnung zwischen Deutschland und Benin wurde über verschiedene Tanz- und Musikformen und mit den Mitteln der Fotografie das Fremde erspürt, beobachtet, erfahren, bis es etwas vertrauter geworden ist.

Methoden

Musik, Tanz und Fotografie als künstlerische Ausdrucksmittel wurden vor allen genutzt, um den Kontakt und die Begegnung Miteinander zu befördern und den Blick für die Realität für einander zu schärfen.

Die Abschlusspräsentation der Kulturwerkstatt fand im Rahmen einer Gala im Palais de Congrès in Cotonou statt, zu der eine Vertreterin des Jugendministeriums sowie der deutsche Botschafter anwesend waren.

Vor- und Nachbereitung

Der Prozess des interkulturellen Lernens wurde in dem gesamten Projektzeitraum professionell angeleitet und begleitet. Die deutschen Teilnehmenden wurden beim Vorbereitungstreffen auf die fremde Kultur vorbereitet und sensibilisiert, offen mit dem Erleben von nicht vertrauten Situationen umzugehen. Das Eintauchen in die andere Kultur wurde durch eine Vielfalt der Impulse und unmittelbare Begegnung mit Jugendlichen angeregt. Durch die Möglichkeiten der verbalen und künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Erlebten in der deutschen und in der internationalen Gruppe, konnten die Beobachtungen und Eindrücke der Teilnehmenden aus verschiedenen Perspektiven reflektiert werden. Die Zusammenarbeit in den Workshops und die Auseinandersetzung mit der subjektiven Sicht der Dinge hat verdeutlicht, dass nicht nur Beobachtungen und Vergleiche zum Kennenlernen der anderen Kultur führen. Das vor allem die Offenheit, eigene kulturelle Vorprägung wahrzunehmen und Mut sie zu hinterfragen notwendig sind, um andere Kulturen verstehen und respektieren zu können, wurde den Jugendlichen spürbar nahe gebracht.

Finanzierung

Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP), Sonstige

Botschaft Benins in Berlin; Deutsche Botschaft in Cotonou (Benin)

Kooperationspartner

GALOP Solidarité (Benin)

Ergebnisse und Dokumentation

Die Fotoausstellung, Erfahrungen und Erkenntnisse der Teilnehmer/-innen "in Kunst verpackt" wurden auch nach Deutschland gebracht, um sie im Rahmen entwicklungspolitischer Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Afrikanischen Gesellschaft Leipzig den Familien, Freunden und der Öffentlichkeit vorzustellen.

Mehr Informationen zum Projekt auf der nachfolgenden Website.