x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

Getting to know refugees

Kontakt

Youth Action for Peace Deutschland yap-cfd
Ansprechpartner: Nikolaus Ell
Frankfurt
Fon: 069 459072
workcamps(at)yap-cfd.de
http://www.yap-cfd.de

Projektart

Workcamp

Projektzeitraum

06.08.2011 - 20.08.2011

Projektort

Gießen

Länder

Sonstige

Ebene

multinational

Teilnehmerprofil

Jugendliche zwischen 18 und 26 Jahren


Kurzbeschreibung

Die internationalen Freiwilligen waren eingeladen, das Leben der Flüchtlinge in der zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Gießen (Hessen) für zwei Wochen kennenzulernen und zu teilen.

Im Studienteil des Camps wurde die Situation der Flüchtlinge in Deutschland und Europa diskutiert, wie auch die aktuellen Entwicklungen in der Asylpolitik/den Asylbestimmungen. Ebenso wurden die Geschichten, Schwierigkeiten und Perspektiven der Bewohner/-innen des Aufnahmezentrums kennengelernt und gehört. Gemeinsam mit den Flüchtlingen wurden Aktivitäten organisiert, in denen auch die Frauen und Kinder berücksichtigt wurden.

Darüber hinaus it es ein allgemeines Anliegen dieses regelmäßig stattfindenden Workcamps, mit den Einwohnern Gießens und den Mitgliedern der örtlichen evangelischen Gemeinde in Kontakt zu treten, um deren Wahrnehmung für die Situation der Flüchtlinge zu sensibilisieren und die Isolation der Flüchtlinge zu durchbrechen. Besonders sind immer Freiwillige eingeladen, die Türkisch, Arabisch oder Farsi sprechen. 

Außer dem Organisieren von Aktivitäten gemeinsam mit den Flüchtlingen beteiligten sich die Freiwilligen auch an der Instandhaltung von Einrichtungen im Aufnahmelager.

Außerdem konnten neben Gießen sehenswerte Städte in der Nähe besucht werden wie z. B. Marburg.

Untergebracht waren die Freiwilligen in Räumlichkeiten der evangelischen Petrusgemeinde, die schon länger für die Flüchtlinge arbeitet.

Finanzierung

Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP)

Kooperationspartner

Evangelische Petrusgemeinde Gießen, Hessische Erstaufnahme für Asylbewerber

Ergebnisse und Dokumentation

Quelle Fotos: yap-cfd

Link(s)

www.yap-cfd.de