x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

InterNatureNet: Interkulturelle Jugendbegegnung Eichstätt

Kontakt

Ansprechpartner: Claudia Treffer
Eichstätt
Fon: Tel: 08421/70 327
claudia.treffer(at)lra-ei.bayern.de
http://www.jugendarbeit-ei.de

Projektart

Jugendbegegnung

Projektzeitraum

16.07.2016 - 24.07.2016

Projektort

Eichstätt

Ebene

multinational

Teilnehmerprofil

Jugendliche (14-20 Jahre)


Kurzbeschreibung

Die Interkulturelle Jugendbegegnung zielte auf zwei Schwerpunkte ab: Zunächst stand die Förderung des interkulturellen Verständnisses im Vordergrund, bei dem die Unterschiede, aber auch die Gemeinsamkeiten der Kulturen erkannt werden sollten. Zudem sollte das Programm die Integration Geflüchteter und die Verständigung der Teilnehmer fördern. Teil davon war auch die Beseitigung von Vorurteilen jeder Art. Vor allem durch das intensive Zusammenleben erhofften sich die Organisatoren ein positives Ergebnis, weshalb die Teilnehmer selbst über Nacht in Zelten am Eichstätter Campingplatz bleiben.

Der zweite Schwerpunkt bezweckte einen Bildungsauftrag. Den Jugendlichen sollte eine nachhaltige Lebensweise nahegebracht werden und führen. Während der Jugendbegegnung sollten sie nur regionale, faire und Bioprodukte konsumieren, sich über die Lebensweisen in ihrer Heimat austauschen und über Themen wie Achtsamkeit Gedanken machen.

Dazu gehören auch Meditationen, Workshops wie das Herstellen von Naturkosmetik und eine Dialogwanderung, in der unter anderem die Frage nach dem Glück thematisiert wird. Auch das Leben und die Schicksalsschläge der Flüchtlinge wurde immer wieder thematisiert. Die Portugiesen und Franzosen seien erstaunt gewesen, wie gut die Geflüchteten in die deutsche Gesellschaft integriert sind. Der Kontakt mit ihnen sei für sie nichts Selbstverständliches, sogar etwas völlig Neues.

Methoden

Um der Öffentlichkeit ihre gemeinsame Arbeit zu zeigen und um als Anstoß für weitere Projekte in dieser Richtung zu dienen, drehte die kleine Gruppe Kurzfilme und Tutorials, die den gesamten Wochenablauf und damit auch die Methoden widerspiegeln. Themen dieser Formate sind zum Beispiel nachhaltige Kleidung, Recycling oder ein "Repair Café". Außerdem dient dieses Programm als Vorreiter eines geplanten größeren Projekts, welches in der Zukunft in Zusammenarbeit mit dem Juze und den Flüchtlingen stattfinden soll. Um das Gelernte und auch die gesetzten Ziele nicht aus den Augen zu verlieren, schreiben die Jugendlichen einen Brief an sich selbst, der ihre Wünsche und Forderungen an die eigene Person enthält und ihnen in drei Monaten zugeschickt wird.

Quelle: Donaukurier.de , Kommunale Jugendarbeit Landkreis Eichstätt

Finanzierung

JUGEND IN AKTION, Landesmittel, Teilnahmebeiträge

Landkreis Eichstätt

Kooperationspartner

Kommunale Jugendarbeit Landkreis Eichstätt