x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Projektdokumentation

In der Projektdokumentation findet sich eine Vielzahl ausgewählter Projekte der internationalen Jugendarbeit. Die Beispiele sollen Anregungen, konkrete Hinweise und direkte Kontakte geben. Nachahmen erwünscht!

Ökologie-Projekt in Ecuador

Kontakt

Kolping-Jugendgemeinschaftsdienste
Ansprechpartner: Claudia Näthke
Köln
Fon: 0221 20701138
claudianaethke(at)kolping.de
http://www.kolping.de/jgd

Projektart

Workcamp

Projektzeitraum

02.03.2004 - 06.04.2004

Länder

Deutschland, Ecuador

Ebene

binational

Teilnehmerprofil

Jugendliche, Alter 18-26 Jahre


Kurzbeschreibung

Zum Schutze des Primärwaldes und der großen Artenvielfalt der Region ebenso wie der Erforschung und Einführung alternativer Anbaumethoden wurde die nicht-staatliche Stiftung „Fundacion Golondrinas“ 1991 gegründet. Innerhalb des Projektgebietes befinden sich verschiedene Standorte in drei völlig unterschiedlichen Klimazonen. Ein Stützpunkt in den unberührten Höhen des Primärwaldes gehört genauso dazu wie projekteigene experimentelle Anbauflächen, gelegen in einem aufgrund der Abholzung schon stark durch Erosion gefährdetem Gebiet.

Methoden

Das Workcamp begann mit einer Trekkingtour durch die landschaftlich wunderschöne Gegend. So verbanden wir die verschiedenen Projektstandorte miteinander und halfen bei den jeweils anfallenden Arbeiten, wie das Pflanzen von Bäumen und Sträuchern sowie die Mitarbeit in den Gewächshäusern und auf dem Feld. Des weiteren wurde bei wichtigen Instandsetzungen wie der Konstruktion eines neuen Komposts oder das Anlegen von Wegen geholfen.

In der letzten Woche standen Touren zu den Vulkanen der Anden, der Pazifikküste oder dem Urwald auf dem Plan (auf eigene Kosten, mit der Gruppe oder auf eigene Faust).

Rahmenbedingungen: Spanischkenntnisse waren Voraussetzung. Vor dem Arbeitseinsatz fand ein einwöchiger Sprachkurs in Quito statt. Die Teilnehmenden übernachteten in einfach ausgestatteten Hütten der Stiftung. Betreut wurde die Workcampgruppe von ecuadorianischen Mitarbeiter(inne)n der Stiftung. Während des Sprachkurses erfolgte die Unterbringung in Gastfamilien, um den typischen Familienalltag miterleben zu dürfen und erste Kontakte zu knüpfen.

Vor- und Nachbereitung

Die Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar war verpflichtend.

Finanzierung

Kinder- und Jugendplan des Bundes - Sondermittel, Teilnahmebeiträge

Kooperationspartner

Fundación Golondrinas