Termine zur internationalen Jugendarbeit

Kontakt

Fon: 0 3391 348383,
nrp(at)interkulturelles-netzwerk.de

Grundausbildung Griechenland Teil 2 - Teamer/-innenschulung für Menschen aus Deutschland, Frankreich und Griechenland

23.08.19 bis 30.08.19
Fort-/Weiterbildung, europäisch
Neuruppin (angefragt), Deutschland

Kurzinfo

Durch den Besuch der Ausbildung werden die Teilnehmenden befähigt in Zukunft eigenständig internationale interkulturelle Jugendbegegnungen im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) und der Deutsch-Griechischen Jugendwerkes (DGJW) durchzuführen. Selbstverständlich werden auch die pädagogischen Prinzipien und Förderkriterien anderer Instrumente (Erasmus+, DPJW, RYCO etc.) erläutert.

Die Teilnehmenden durchlaufen während der drei Phasen einen interkulturellen Lernprozess. Diesen selbst zu erleben ist von grundlegender Bedeutung um in der späteren Praxis während der Jugendbegegnungen ähnliche Prozesse bei den Teilnehmenden zu erkennen und pädagogisch begleiten zu können.

Das Ausbilder/-innenteam vermittelt die Inhalte praxis- und erlebnisorientiert in Form von Simulationen, Workshops, Spielen, Gruppenarbeit, Diskussionen, etc. und fördert die Reflexion und Interaktion der Teilnehmenden.

Die Ausbildung behandelt die gesamte Organisation und Durchführung einer Jugendbegegnung mit Themen wie Projektplanung und Programmgestaltung, Methoden des Interkulturellen Lernens, Vielfalt der Kulturen, sprachliche Gestaltung einer Begegnung und Sprachanimation, rechtliche Aspekte, Gruppendynamik, interkulturelle Teamarbeit, Evaluation einer Jugendbegegnung.

Die Inhalte werden gemäß den Prinzipien des nonformalen Lernens in theoretischer aber besonders auch in praxis- und erlebnisorientierter Form behandelt. Die Förderung der Reflexion und Interaktion der Teilnehmenden spielt dabei eine wichtige Rolle. Insgesamt geht es bei der Ausbildung nicht darum, festgeschriebene Rezepte für die Leitung von interkulturellen Jugendbegegnungen zu lehren, sondern den zukünftigen Jugendleitern und -leiterinnen Rüstzeug für die eigene pädagogische Praxis zu vermitteln.

Zudem werden Arbeitseinheiten zum Umgang mit Geschichte in internationalen Jugendbegegnungen in die Ausbildung einbezogen.

Alle Teilnehmenden werden im Rahmen des Zertifizierungsprozesses des DFJW qualifiziert. Das bedeutet sie können – bei Erfüllung der festgelegten Standards – das Zertifikat für interkulturelle Jugendleiterinnen und Jugendleiter in deutsch-französischen und trilateralen Jugendbegegnungen erhalten.

Da mindestens ein Teammitglied außerdem Sprachanimationsausbilder/-in ist, können Teilnehmer/-innen, entsprechend der definierten Vorgaben bei Eignung ebenfalls das Zertifikat für Sprachanimateurinnen und Sprachanimateure in deutsch-französischen Jugendbegegnungen erhalten.

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich! Ein Quereinstieg in die Fortbildung ist nach Absprache möglich.

Teil 1 fand vom 12.-19.04.2019 in Châteaulin (Frankreich) statt.

Teil 3 im Februar 2020 bei Athen (Griechenland)

Bitte überprüfen Sie den Anmeldeschluss mit dem Veranstalter.

Anmeldeschluss

31.07.19

Veranstalter

Interkulturelles Netzwerk e.V.