x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Termine zur internationalen Jugendarbeit

Kontakt

Jan Roessel (Referent EU & Europa),
Fon: 030 88412 251,
jan.roessel(at)deutsche-gesellschaft-ev.de

Glasnost, Perestroika und die Russlanddeutschen

18.06.19
Tagung, international
Berlin, Deutschland

Veranstaltungsort

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Kronenstr. 5, Berlin

Kurzinfo

Die Politik Michail Gorbatschows resultierte in historischen Veränderungen für die Sowjetunion sowie Mittel- und Osteuropa. Doch wie wirkte sie sich auf die dort lebenden Russlanddeutschen aus? Gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und in Kooperation mit der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland und der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland sollen auf der wissenschaftlichen Tagung die Folgen von Glasnost und Perestroika für die Russlanddeutschen beleuchtet und diskutiert werden. Die Veranstaltung wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Zeit: 10:00-16:30 Uhr

Zu den Mitwirkenden zählen u.a.: Dr. Alfred Eisfeld, Historiker, Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission für die Deutschen in Russland und in der GUS e. V.; Prof. Dr. Joachim Tauber, Direktor, Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa e. V. an der Universität Hamburg; Walter Gauks, Bundesvorsitzender der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland; Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten; Olga Martens, Herausgeberin Moskauer Deutsche Zeitung.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldeschluss

14.06.19

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft e.V. & Kooperationspartner