Termine zur internationalen Jugendarbeit

Kontakt

Jennifer Hoppenstock,
Fon: 0228 8107-171,
j.hoppenstock(at)gsi-bonn.de

30 Jahre Europäischer Austausch – 30 Jahre Europäischer Geschichte

13.09.19
Podiumsdiskussion, europäisch
Bonn, Deutschland

Veranstaltungsort

Gustav-Stresemann-Institut - Europäische Tagungs- und Bildungsstätte

Langer Grabenweg 68, Bonn

Kurzinfo

Die Podiumsdiskussion findet im Anschluss an die offizielle Eröffnung der European GSI Summer School sowie der Würdigung des 30. Jubiläums statt.

Die Europäische Union hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend gewandelt. Die EU ist gewachsen, der Euro wurde eingeführt, die Kompetenzen erweitert. Zugleich ist „Brüssel“ auch Gegenstand harter Kritik, nicht zuletzt durch den Brexit. Europäische Expert(inn)en diskutieren über die Entwicklung und den Status quo. Was denken junge Europäer/-innen über ihre Zukunft? Haben sich die Hoffnungen der Europa-begeisterten Bürger/innen erfüllt? Vor welchen Aufgaben steht die europäische Politik aktuell? Und wie kann gemeinsam eine friedliche und demokratische Zukunft in Europa gestaltet werden?

Es diskutieren:

  • Celia Conde, Pau Costa Stiftung,
  • Dr. Jessica Erbe, Bundesinstitut für Berufsbildung,
  • Dr. Otto Schmuck, Vorstandsmitglied der Europäischen Bewegung Deutschland,
  • Joanna Szymanska-Bika, Polregio e.V.

Moderation: Michael Münz, Projektleitung, Gustav-Stresemann-Institut

Eröffnung und Podiumsdiskussion finden in englischer Sprache statt.

Beginn: 19:30 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte anmelden (siehe Link).

Die Veranstaltung ist Teil der 30. European GSI Summer School, die vom 13. bis 22. September 2019 stattfindet und unter dem Motto steht: „Unite in Diversity: Crossing Borders and Creating the Future of Europe”. An der internationalen Summer School nehmen Studierende aus ganz Europa teil, die sich mit den Zielen und aktuellen Fragen der europäischen Integration sowie der Außenpolitik auseinandersetzen.

Anmeldeschluss

12.09.19

Veranstalter

Gustav-Stresemann-Institut e.V. und Bertelsmann-Stiftung