Termine zur internationalen Jugendarbeit

Kontakt

Piotr Kwiatkowski,
(für den schulischen Austausch),
Fon: +49 331 2847933,
E-Mail: piotr.kwiatkowski(at)pnwm.org,
Dorota Bastos,
(für den außerschulischen Austausch),
Fon: +49 331 2847931,
E-Mail: dorota.bastos(at)dpjw.org

Einführungsseminar zur Kampagne #StolenMemory als deutsch-polnisches Bildungsprojekt

30.01.20 bis 03.02.20
Seminar, europäisch
Oświęcim / Ausschwitz, Polen

Veranstaltungsort

Internationale Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim / Ausschwitz, Oświęcim / Ausschwitz

Kurzinfo

Möchten Sie gemeinsam mit dem DPJW und den Arolsen Archives neue Wege in der Erinnerungsarbeit gehen und sind daran interessiert, die Kampagne #StolenMemory in Ihre Begegnungsprojekte einzubeziehen?

Suchen Sie nach innovativen Zugängen, um mit den Jugendlichen zum Thema NS-Zeit und Zweiter Weltkrieg zu arbeiten und ihnen jugendnah und jugendgerecht diese Geschichte zu vermitteln? Sie finden biografisches Arbeiten spannend und wichtig? Sie können sich für Archivarbeit/ Arbeit mit Dokumenten begeistern? Sie haben Interesse, neue Quellen und Instrumente für Geschichtsprojekte kennenzulernen und suchen nach konkreten Umsetzungsideen für Ihre nächsten deutsch-polnischen Gedenkstättenprojekte?

Probieren Sie auf dem Seminar mit uns neue Wege und Methoden aus, denn gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Kampagne #StolenMemory, die erstmalig in ein Bildungsprojekt eingebunden wird, diskutieren und in die Praxis der deutsch-polnischen Gedenkstättenprojekte umsetzen.

Lernen Sie die Bestände der Arolsen Archives und ihre Potentiale für dieBildungsarbeit kennen.

Informieren Sie sich über die internationale Plakatkampagne #StolenMemory.

Besuchen Sie die DPJW-Ausstellung zur Kampagne #StolenMemory.

Tauschen Sie sich mit anderen MultiplikatorInnen über den Einsatz von historischen Quellen aus Arolsen Archives für die Vor- und Nachbereitung eines  Gedenkstättenbesuchs.

Wenden Sie die Tools der Arolsen Archives praktisch an (Archivsuchportal mit verwahrten Originaldokumente wie z.B. Häftlingspersonalkarten oder Deportationslisten und ein Dokumenten e-Guide) und lernen Sie die archivpädagogischen Zugänge kennen.

Lernen Sie das Angebot für deutsch-polnische Gedenkstättenprojekte kennen: Beispielmodule für die Projekte in Deutschland und Polen, die auf unterschiedliche Art und Weise die Kampagne #StolenMemory in deutsch-polnische Projekte einbinden.

Sprechen Sie mit Personen, die sich bereits an der Kampagne #StolenMemory beteiligt haben und von ihrer Rechercheerfahrungen erzählen.

Planen Sie vor Ort Ihre nächste Begegnung für das Förderprogramm „Wege zur Erinnerung 2020“ unter Einbindung der Kampagne #StolenMemory.

Das Seminar beinhaltet den Besuch des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau mit Teilnahme an Workshops. Für MultiplikatorInnen, die bereits das Museum Auschwitz-Birkenau besucht haben, besteht die Möglichkeit andere Angebote (siehe Programm) wahrzunehmen.

Das Seminar wird in der Kooperation mit der Internationalen Begegnungsstätte Oświęcim / Auschwitz konzipiert und durchgeführt.

Das geplante Seminarprogramm sowie weitere Information rund um das Seminar finden Sie unter folgendem 

Anmeldeschluss

18.12.19

Veranstalter

DPJW