x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Termine zur internationalen Jugendarbeit

Kontakt

Andreas Rosellen,
rosellen(at)transfer-ev.de

ABGESAGT - Abschlussveranstaltung Zugangsstudie+ „Internationale Jugendarbeit: Zugänge und Barrieren“

09.03.20 bis 10.03.20
Konferenz/Kongress, europäisch
Köln, Deutschland

Veranstaltungsort

Technische Hochschule Köln

Ubierring 40, Köln

Kurzinfo

Zwischen 2016 und 2018 hat das Netzwerk 'Forschung und Praxis im Dialog – Internationale Jugendarbeit' (FPD) ein Forschungsprojekt mit vier Forschungspartnern durchgeführt, um Zugänge und Barrieren zum internationalen Jugendaustausch zu analysieren: „Warum nicht? Studie zum internationalen Jugendaustausch: Zugänge und Barrieren“ („Zugangsstudie“).

Im Folgeprojekt „Zugangsstudie+“ wurden die zentralen Ergebnisse im Rahmen von mehreren Fachtagen bundesweit vorgestellt und diskutiert. Parallel wurde der Dialog mit vier europäischen Ländern angeregt, um die Ergebnisse in diesem Kontext zu reflektieren und um eine europäische Perspektive zu erweitern.

Die Veranstaltung dient dazu, das Projekt gemeinsam mit den Teilnehmenden auszuwerten. Neben dem Team von FPD werden die Forschungspartner/-innen der Zugangsstudie an der Konferenz teilnehmen. Die Abschlusskonferenz soll genutzt werden, um die Diskurse der Fachtage im In- und Ausland zusammenzuführen, Folgeprozesse zu bewerten und so dem Ziel verbesserter Zugänge zum internationalen Jugendaustausch ein Stück näher zu kommen.

Veranstaltungssprachen der Konferenz: Deutsch und Englisch. Der erste Tag wird hauptsächlich in deutscher Sprache stattfinden, Hauptsprache am zweiten Tag wird Englisch sein wird. Es wird gedolmetscht.

Die Anmeldefrist ist nur ein Richtwert.

Veranstalter

Forschung und Praxis im Dialog und Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung der Technischen Hochschule Köln