x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Termine zur internationalen Jugendarbeit

Kontakt

Susanne Scholle,
Fon: +49 30 25482 402,
Email: susanne.scholle(at)engagement-global.de

Interkulturelles Lernen in Süd-Nord-Schulpartnerschaften

28.03.20
Fort-/Weiterbildung, national
Heidelberg, Deutschland

Kurzinfo

Die eintägige Fortbildung knüpft thematisch an den Lehrkräfteworkshop „Neue Perspektiven zulassen: Partnerschaftlichkeit in der Projektarbeit“ auf den Auftaktkonferenzen des ENSA-Förderjahres 2020 an,

Zielgruppe:

  • Projektverantwortliche, Begleitende und weitere Beteiligte von Süd-Nord-Schulpartnerschaften
  • Menschen, denen es wichtig ist mit ihrer Partnerschule vorurteilsfrei zu kommunizieren und die Projektplanung gemeinsam zu gestalten
  • Menschen, die Schülerinnen und Schüler darin bestärken wollen, die Schulpartnerschaft als eine Reise des gegenseitigen Voneinander-Lernens zu begreifen


In der Fortbildung geht es um diese Themen:

  • Heranführung an das interkulturelle Lernen in Süd-Nord-Schulpartnerschaften
  • gemeinsame Reflektion eigener Erwartungen und Projektionen auf „fremde“ Kulturen und Hinterfragung gängiger Konzepte von Kultur und Identität
  • Auseinandersetzung mit der Vielschichtigkeit und Komplexität von Identitäten, um in der Kommunikation mit Partnerinnen und Partnern typische Klischees und Stereotype zu erkennen und zu überprüfen
  • interaktive Methoden in Kombination mit theoretisch/wissenschaftlich fundierten Inputs

Die Teilnahme ist kostenfrei. Reisekosten können erstattet werden nach dem Bundesreisekostengesetz.

Anmeldeschluss

22.03.20

Veranstalter

ENSA - Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm