x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Literatur & Materialien

Methodenhandbuch zum Globalen Lernen in der außerschulischen Jugendarbeit

Ausschnitt aus dem Cover von 'Youth of the World!'. Bildquelle: Südwind Agentur
Ausschnitt aus dem Cover von 'Youth of the World!'. Bildquelle: Südwind Agentur

Auf 160 Seiten bietet das Handbuch 'Youth of the World'! Werkzeuge und Methodenvorschläge, mit denen globale Themen in der außerschulischen Jugendarbeit unter Beteiligung von Jugendlichen und im Dialog mit ihnen behandelt werden können. Das Handbuch wurde von der österreichischen Südwind Agentur herausgegeben.

Im Handbuch werden anhand alltäglicher Produkte wie Wasser, Tabak, Schokolade, Textilien, Handy und Fleisch globale Zusammenhänge aufgezeigt. Querschnittsthemen sind: Nachhaltige Entwicklung, Arbeits- und Menschenrechte, Gesundheit und Lebensstil, Konsum, Soziale Gerechtigkeit & Gleichheit, Globalisierung, Globale Wechselbeziehung.

Kostenloser Download oder Bestellung als Printversion zu einem Preis von 15 Euro möglich. Mehr Informationen auf der Website von Südwind unter www.suedwind-agentur.at

Deutsch-Spanisches Handbuch 'aprendiendo weltwärts lernen - Erfahrungen, Reflexionen und Empfehlungen über einen internationalen Freiwilligendienst'

Cover des Handbuchs 'aprendiendo weltwärts lernen'. Bildquelle: Welthaus Bielefeld
Cover des Handbuchs 'aprendiendo weltwärts lernen'. Bildquelle: Welthaus Bielefeld

Unter dem Titel 'aprendiendo weltwärts lernen - Erfahrungen, Reflexionen und Empfehlungen über einen internationalen Freiwilligendienst / Experiencias, reflexiones y recomendaciones sobre un voluntariado internacional' ist ein Handbuch erschienen, das in Deutsch und Spanisch den Freiwilligendienst weltwärts reflektiert. 

Das Handbuch gibt Anregungen und Tipps und lässt Raum für weiterführende Diskussionen. Neben Freiwilligen und Partnerorganisationen kommen auch Mentor(inn)en und weitere weltwärts-Akteure zu Wort. Außerdem zeigt es Möglichkeiten und Beispiele für Rückkehrer/-innen auf, sich nach dem Freiwilligendienst in Deutschland weiter engagieren.

Erhältlich ist das deutsch-spanische Handbuch beim Welthaus Bielefeld. Kosten: 5,00 € + Versand. Bestellungen sind über die Website des Welthauses möglich.

Zwischentöne-Unterrichtsmaterialien für das globalisierte Klassenzimmer

Die "Zwischentöne-Unterrichtsmaterialien für das globalisierte Klassenzimmer" eignen sich für Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulformen ab der Klasse 9 und fördern die Urteils- und Handlungskompetenzen im Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt. Im Mittelpunkt steht das Interesse, Perspektiven jenseits der Mainstreams aufzuzeigen und dabei insbesondere Biographien und Sichtweisen von Menschen mit Migrationshintergrund und/oder Muslimen im Unterricht sichtbar zu machen.

Ergänzend zu den Unterrichtsmaterialien bietet der Herausgeber - das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung - kostenlose Veranstaltungen für Lehrkräfte, in denen die Materialien vorgestellt werden und in Ansätze der diversity education eingeführt wird.

Mehr Informationen unter www.zwischentoene.info

Zurück für die Zukunft. Ein Handbuch für zurückgekehrte Freiwillige

Das Handbuch "Zurück für die Zukunft" will Rückkehrer(inne)n aus Freiwilligendiensten helfen, den Koffer voll mitgebrachter Eindrücke, Erfahrungen und neuer Perspektiven "auszupacken". Es bietet Hintergrundinfos zu globalen Themen wie Armut oder Welthandel sowie Ideen zum aktiv werden. So können sich Freiwillige Inspiration holen und außerdem erfahren, wie sie sich nach ihrer Rückkehr in Deutschland für globale Gerechtigkeit einsetzen können. Das Handbuch entstand im Rahmen des von der Europäischen Kommission (EU) und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderten Projekts.

Herausgeber des Handbuchs: finep - forum für internationale entwicklung + planung

Download des Handbuchs (pdf, 52 Seiten, 6 MB) auf der Website von finep ...

Entwicklungspolitisch engagierte Migrantenorganisationen: Potenziale für die Integration in Deutschland?

Mit dieser vorliegenden Studie wurde das entwicklungspolitische Engagement von Migrantenorganisationen auf seine integrationspolitischen Aspekte qualitativ untersucht und eine Befragung von 24 Migrantenorganisationen durchgeführt. Die Forschungsergebnisse zeigen die Motive und die vielfältigen Formen von entwicklungspolitischem Herkunftslandengagement auf und stellen die integrationsrelevanten Bezüge dieses Engagements heraus.

Die Ergebnisse der Studie verweisen zudem auf die Hürden, mit denen Migrantenorganisationen konfrontiert sind. Darauf aufbauend werden Optionen zur Unterstützung solcher Migrantenorganisationen entwickelt.

Verfasserinnen des Forschungsberichts: Marianne Haase und Bettina Müller

Download der Studie hier ...

Weltweit mehr erreichen. Ratgeber für wirkungsvolles Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit

Der Ratgeber ist in Kooperation zwischen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem Analyse- und Beratungshaus PHINEO sowie der Stifterallianz SUSTAINEO entstanden. Er bietet Einzelpersonen, Unternehmen und Stiftungen einen breiten Überblick über Möglichkeiten sich in der Entwicklungszusammenarbeit zu engagieren.

Dabei liegt ein besonderer Fokus auf dem Thema Spenden. So erhalten Interessierte beispielsweise Tipps für wirksames finanzielles und persönliches Engagement sowie eine Übersicht zu Qualitätskriterien für die Auswahl geeigneter Projekte und Partner.

Download der Broschüre unter http://www.bmz.de/de/publikationen/reihen/sonderpublikationen/Ratgeber_Phineo.pdf

RückkehrerInnen-Fibel zum Thema "Engagementmöglichkeiten nach entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten"

grenzenlos e.V. hat die Broschüre "RückkehrerInnen-Fibel - Dein Wegweiser fürs Ankommen in Deutschland" zum Thema "Engagementmöglichkeiten nach entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten" herausgegeben und richtet sich an ehemalige Freiwillige. Sie gibt einen Überblick über Möglichkeiten weiteren Engagements im entwicklungspolitischen Bereich sowie Anregungen zu Fragen der Berufs- und/oder Studienwahl.

Die Fibel kann auf der Website von grenzenlos.org heruntergeladen werden (pdf, 14 MB!). Alternativ kann sie gegen eine entsprechende Druck- und Versandgebühr bei grenzenlos e.V. bestellt werden. Anregungen und Kritik an: info(at)grenzenlos.org

Die Broschüre wurde mit Unterstützung vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), weltwärts und der Stiftung Nord-Süd-Brücken finanziert.

„Learning to take Action“

"Learning to take Action" lautet der Titel des Lern-und Lesebuchs, das im Projekt ExChange von Lehrkräften und Vertretern außerschulischer Bildungseinrichtungen aus Bangladesch, Brasilien, Deutschland, Indien, Südafrika und Tansania gemeinsam erarbeitet worden ist.

Das Buch bietet in neun Kapiteln Basisinformationen sowie Beispiele für die Unterrichtsgestaltung zu Themen wie Armut, Fairer Handel, Umwelt, Klimawandel, Nachhaltiger Tourismus, Sport, Interkulturelles Lernen, Peer Education, und Freiwilligenarbeit.

Das Lern- und Lesebuch kann in englischer und / oder deutscher Version gegen Versandkostenübernahme bestellt werden beim Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB) per E-Mail bestellt werden unter nordwest(at)vnb.de.

Förderprogramm "Migranten als Brückenbauer"

Seit Anfang 2011 bietet das Centrum für Internationale Migration und Entwicklung (CIM) das Programm zur Förderung des entwicklungspolitischen Engagements für Migrantenorganisationen an. Damit unterstützt das CIM Menschen mit Migrationshintergrund in ihrem ehrenamtlichen Engagement in ihren Herkunftsländern. Geboten werden unter anderem:

  • finanzielle Zuschüsse von bis zu 50 % des Gesamtprojektvolumens, maximal jedoch 40 000 Euro,
  • Weiterqualifizierung bei Antragstellung, Projektmanagement, Organisationsentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Organisation von Dialogkonferenzen und Vernetzungsreisen,
  • Unterstützung bei der Planung, Umsetzung und nachhaltigen Einbindung des Projektes in lokale Strukturen durch CIM-Berater/innen in 20 Ländern.

Weitere Infos im Flyer zum Förderprogramm ...

Benachteiligte Jugendliche im entwicklungspolitischen Schulaustausch

Die Förderung sozial- und bildungsbenachteiligter Jugendlicher spielt im Rahmen des entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramms ENSA eine besondere Rolle. Die nachfolgende Handreichung wurde vom ENSA-Team entwickelt und soll Orientierung und Anregungen geben, um die pädagogische Begleitung eines Schulaustauschs mit sozial- und bildungsbenachteiligten Jugendlichen entsprechend vorzubereiten und durchzuführen.

Die Handreichung kann hier heruntergeladen werden (pdf; 4,2 MB) ...

Nord-Süd-Schulpartnerschaft - wie geht das? Eine Orientierungshilfe

Die Broschüre "Nord-Süd-Schulpartnerschaft - wie geht das? Eine Orientierungshilfe" ist in überarbeiteter und ergänzter Version neu erschienen. Die unter Federführung des Umweltministeriums Schleswig-Holsteins entstandene Publikation enthält Bausteine für den Aufbau einer Nord-Süd-Schulpartnerschaft, bundesweite Adressen und Links zu Informationen und Beratung sowie ein Planspiel, mit dem in der Schule Möglichkeiten und Bereitschaft zum Aufbau einer Partnerschaft geprobt werden können.

Download der Broschüre (pdf, 1,4 MB) hier ...

Finanzierung von Projekten in Herkunftsländern von Migrant(inn)en

Zahlreiche Migrantenorganisationen in Deutschland engagieren sich in ihren Herkunftsländern mit gemeinnützigen Projekten und sind dabei auf externe Finanzierungsmöglichkeiten angewiesen. Eine Aufstellung der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) gibt nun einen Überblick über die Förderinstitutionen auf Bundes- und Länderebene, bei denen Migrantenorganisationen Unterstützung für gemeinnützige entwicklungspolitische Projekte im Ausland beantragen können.

Die elfseitige Handreichung „Finanzierungsmöglichkeiten für gemeinnützige Projekte in Herkunftsländern von Migranten“ zum Heruntergeladen (pdf, 549 KB) hier ...

Informationen zur Partnerschaft NRW - Ghana

Auf einer eigenen Internetseite informiert die NRW-Landesregierung in Deutsch und Englisch über konkrete Projekte, aktuelle Ereignisse sowie Austausch- und Förderprogramme im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und der westafrikanischen Republik Ghana. So können sich Besucher/-innen etwa über die Energiegewinnung aus der Jatropha-Nuss oder Tanz- und Theaterprojekte informieren. Ein "interner Bereich" dient dazu, dass Interessierte miteinander in Kontakt treten, sich austauschen und vernetzen können. Die Partnerschaft zwischen NRW und Ghana besteht seit 2007. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf die Gebiete Wirtschaft, Infrastruktur, Energie, Pharmazie und Gesundheitswesen, Agrarwirtschaft, Bildung, Kultur, Migration und Entwicklung sowie Gender- und Frauenpolitik. Auch Hochschulkooperationen sowie Schul- und Städtepartnerschaften sind aktiv in die Partnerschaft einbezogen.

Zum Portal NRW-Ghana hier: http://www.nrw-ghana.de

Toolkit "Get Youth on Board!"

„Get Youth on Board“ ist ein flexibles Workshop-Konzept, das Entwicklungsfachkräfte aus allen Sektoren bei der Arbeit mit und für Kinder und Jugendliche unterstützt. Mit Hilfe des Toolkits können Jugendvertreter/-innen, staatliche Akteure und die Zivilgesellschaft an einen Tisch gebracht werden. Partizipativ werden Hintergrundinformationen und Methoden zur Umsetzung von Kinder- und Jugendrechten vermittelt. Zwischen den Akteuren werden Kooperationen und konkrete Handlungsschritte geplant. Gerade auch Praktiker/-innen, die zum ersten Mal mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, profitieren von der langjährigen Erfahrungen und Expertise der GTZ in der Jugendförderung, auf denen das Toolkit aufbaut.

Download des Toolkits (in Englisch, pdf, 1,6 MB) hier ...

Informationen und Tipps für Jugendprojekte in Entwicklungsländern

Das Online-Tool-Kit des Bereichs Youth for Development der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) bietet jugendspezifische Planungs- und Umsetzungshilfe für Jugendprojekte in einem gemischt-ethnischen Umfeld sowie Zugang zu thematischem Fachwissen der Entwicklungszusammenarbeit. Das Online-Tool-Kit konzentriert sich auf Themen der Entwicklungszusammenarbeit, die für die Planung und Umsetzung von Jugendprojekten relevant sind.

Zum Online-Toolkit unter: http://www.y4d.ch/onlinetoolkit/

Encontros - Begegnungen. Schulpartnerschaften mit Mosambik

Die Handreichung "Encontros - Begegnungen. Schulpartnerschaften mit Mosambik - Chancen für Globales Lernen" des KoordinierungsKreis Mosambik e.V. richtet sich

  • an Schulen, die ihre Schulpartnerschaften zu mosambikanischen Schulen weiter entwickeln und lebendig erhalten möchten,
  • an Schulen, die sich für eine Schulpartnerschaft zu einer mosambikanischen Schule interessieren und
  • an alle Lehrer/-innen, die Mosambik an ihrer Schule in jeglicher Form zum Thema machen möchten – sei es im Fachunterricht oder in Form von Projekten.

Download der Handreichung (pdf, 2 MB) hier ...