x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Toolbox Religion - Interreligiöse Kompetenz für internationale Jugendbegegnungen und Jugendreisen

Titelbild der Toolbox Religion
Titelbild der Toolbox Religion

Wer war überhaupt Jesus? Welche Bedeutung hat das Judentum für Jugendliche heute? Welche Glaubensrichtungen gibt es im Islam? Und was hat das alles mit internationalen Jugendbegegnungen zu tun?

Wir leben in einer multikulturellen Gesellschaft. In verschiedensten Lern- und Erfahrungsräumen treffen immer auch Menschen unterschiedlichen Glaubens zusammen. Neben interkultureller Kompetenz ist also interreligiöse Kompetenz gefragt - sowohl von jugendlichen Teilnehmer(inne)n an internationalen Austauschprogrammen als auch von Teamer(inne)n.

Ziele und Inhalte

Mit dieser Toolbox möchten wir Leiter/-innen von internationalen Jugendbegegnungen dabei unterstützen, mit der multireligiösen Zusammensetzung ihrer Gruppe zu arbeiten. Die Toolbox wurde für Menschen geschrieben, die weder ‚Religionsexpert(inn)en’ sind noch dies werden wollen. Sie richtet sich an Teamer/-innen ohne viel Spezialwissen über die drei abrahamitischen Religionen, die sich auf die Thematisierung von Religion im Rahmen ihrer geplanten Jugendbegegnung vorbereiten wollen.

Information, Reflexion und methodisch-didaktische Umsetzung – dies sind die drei wichtigsten ‚Zutaten’, wie ein konstruktiver interreligiöser Dialog im Rahmen von internationalen Jugendbegegnungen gelingen kann. Diesen drei Schritten folgt auch der Aufbau der Toolbox.

Im ersten Teil der Toolbox finden Sie in längeren Fließtexten Basisinformationen zu den drei Religionen Christentum, Islam und Judentum.

Im zweiten Teil werden die zuvor komplex und eher abstrakt beschriebenen Glaubensinhalte in ihrer konkreten Bedeutung im Alltag anschaulich. Nach Stichworten gegliedert bietet Ihnen dieser Teil der Toolbox knappe Erläuterungen zu verschiedenen Punkten – von der Bedeutung von Familie bis hin zu religiösen Festen jeweils für alle drei Religionen.

Interkultureller und interreligiöser Dialog basieren vor allem auf einer individuellen Haltung, die sich in der Kommunikation und im Umgang in Konfliktsituationen niederschlägt. Dies wird im dritten Teil thematisiert, indem exemplarisch zwei Ansätze der Kommunikation und Konfliktlösung beschrieben werden.

Und dann wird es praktisch: Eine Auswahl von Tipps und in der Praxis erprobten Methoden, wie Teamer/-innen die Themen ‚Religion’ und ‚Interreligiöser Dialog’ in Gruppenprozesse integrieren können, sind im vierten Teil zusammengestellt. Wer sich darüber hinaus informieren möchte, findet am Schluss dieser Toolbox ein Glossar und eine Sammlung von hilfreichen Literaturtipps, Links und Adressen.

Download und Bestellung

Die Toolbox Religion vollständig als pdf-Dokument herunterladen» Zum Download (ca. 3,8 MB)

Die Druckversion der Toolbox Religion ist vergriffen.

Das Redaktionsteam

Bei der Erstellung der Toolbox war es uns wichtig, dass an dieser Handreichung Angehörige aller drei Religionen mitarbeiten, die ihren Glauben auch praktizieren. Nicht aus wissenschaftlich-abstrakter Perspektive, sondern aus der Innensicht heraus stellen sie die jeweils wichtigen Punkte ihrer Religion dar.

Zum Redaktionsteam gehörten neben den Herausgebern IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. und transfer e.V. je eine Vertreterin oder ein Vertreter der drei Religionen und eines Jugendverbandes. Alle Beiträge zur Toolbox wurden in diesem gemischten Team diskutiert. So fand auch im Kreis derer, die die Toolbox verfasst haben, eine inhaltliche Auseinandersetzung statt – ein kleiner interreligiöser Dialog.

Ebenso wichtig war uns, dass in dieser Toolbox in erster Linie die offene, integrative und dialogorientierte Richtung jeder Religion dargestellt wird. Zwar finden auch die eher konservativen Sichtweisen Erwähnung. Die Betonung liegt jedoch auf der Darstellung der Möglichkeiten zu Annäherung und Dialog zwischen den Religionen, die sich mit einer egalitären und demokratischen Textauslegung eröffnen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Nutzer(inne)n der Toolbox Religion viele gelingende und bereichernde internationale und interreligiöse Begegnungen.

Die Herausgeber