x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Kleidung

Garderobe mit Kleiderbügeln. Foto: Franz Pfluegl - fotolia.com
Garderobe mit Kleiderbügeln. Foto: Franz Pfluegl - fotolia.com

Im Christentum

Eine Kleiderordnung für den Alltag gibt es im Christentum nicht. Weitere Infos ...

Im Islam

Für viele Koranverse, die Bekleidungsvorschriften enthalten, gibt es sehr unterschiedliche Sichtweisen. Weitere Infos ...

Im Judentum

Die Kleidungsbräuche von Jüdinnen und Juden unterscheiden sich erheblich. Bei manchen jüdischen Gruppierungen lassen sich die Kleidervorschriften auf Interpretationen des Bibeltextes und auf talmudische Vorschriften zurückführen. Weitere Infos ...

Hinweis für die Begegnungspraxis

Für Teamerinnen und Teamer von multireligiösen Gruppen wird das Thema Kleidung beziehungsweise Vorschriften bezüglich der Kleiderordnung vor allem bei einem geplanten Besuch von religiösen Orten und Gotteshäusern relevant. In diesem Fall sollte im Vorfeld in der Gruppe besprochen werden, welche Kleidung an den jeweiligen religiösen Orten angemessen ist.

Ansonsten gilt die Regel, dass Kleidung in erster Linie eine persönliche Angelegenheit ist, die jedem Menschen selbst überlassen bleibt und von den anderen respektiert werden muss. Teamerinnen und Teamer sollten bewusst darauf achten, plakative Zuschreibungen aufgrund von Kleidung zu vermeiden. Kleidung kann zwar ein bewusst gewähltes Signal an die Umwelt sein, muss aber nicht!

Bei der Erstellung des Programms sollten die Organisatorinnen und Organisatoren im Blick haben, ob die geplanten Aktivitäten mit der Art der Bekleidung der Teilnehmenden zusammenpassen. Hier gilt aber: Auch mit Kopftuch sind viele sportliche Aktivitäten möglich.