x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Methoden zum interreligiösen Lernen

Karteikastensystem mit geöffneter Schublade. Foto: Andrey Kuzmin - fotolia.com
Karteikastensystem mit geöffneter Schublade. Foto: Andrey Kuzmin - fotolia.com

Grundsätzlich ist es bei jeder Jugendbegegnung bedeutsam, dass neben der methodischen Ausgestaltung entsprechende ‚handfeste’ Informationen in das Programm einfließen. Diese finden sich an den unterschiedlichsten Orten und bei den unterschiedlichsten Menschen. Ob wissenschaftlich aufgearbeitet oder persönliches Erfahrungswissen: Nutzen Sie für ein Programm alle zur Verfügung stehenden Quellen, die Informationen liefern und zu einem Dialog anregen.

In diesem Kapitel finden Sie eine Auswahl an Methoden zum interreligiösen Lernen. Die Methoden sind nach Themen geordnet und können in verschiedenen Phasen einer multireligiösen Jugendbegegnung eingesetzt werden.

Die Arbeit mit externen Expert(inn)en

Laden Sie eine Expertin/einen Experten für die einzelnen Religionen zu dem Programm ein. Dabei könnte es sich zum Beispiel um Religionslehrer/-innen, Professor/-innen oder Priester handeln.

Teilnehmer/-innen als Expert(inn)en nutzen

Nutzen Sie die Vielfalt in der Teilnehmergruppe – Religion am lebenden Beispiel! Zu jeder Zeit des Programms kann eine kurze Einheit (5 bis 10 Minuten) mit persönlichen Geschichten der Teilnehmer/-innen und deren Auslebung ihrer Religion eingeschoben werden. Dieses kann kurz vor oder kurz nach einer Pause geschehen. Es ist nicht notwendig, die dargestellten Versionen zu diskutieren – vielmehr sollte interessiert zugehört werden.

Besuch von religiösen Stätten

In Großstädten sind häufig Vertreter/-innen und Örtlichkeiten der unterschiedlichsten Religionen zu finden. Sollte Ihr Programm in einer Großstadt stattfinden, nutzen Sie die Chance dieser Ressourcen und besuchen Sie die entsprechenden Lokalitäten mit den Teilnehmer/-innen! Vor Ort können Sie den Expert(inn)en Fragen stellen, diskutieren und sich ein eigenes Bild von den verschiedenen Gemeinden in einer einzelnen Stadt machen.

Die Arbeit mit nützlichen Dokumenten und Medien

Es gibt eine große Anzahl an Nichtregierungsorganisationen und Forschungsinstituten, die regelmäßig aktuelles Material zu der Beziehung zwischen Politik und Religion veröffentlichen. Auch im Internet finden sich viele entsprechende Materialien zum Download. Darüber hinaus gibt es zu dem Thema eine breite Palette aussagekräftiger Dokumentarfilme. Entsprechende Tipps, wo man sich informieren kann, finden sich im Kapitel "Literatur, Links und Adressen".

nach oben