x

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Bericht über die EU-Jugendpolitik

Der Bericht über die Jugendpolitik der belgischen EU-Ratspräsidentschaft liegt vor. Er umfasst die Ergebnisse der unterschiedlichen Diskussionen, Aktivitäten und Konferenzen, die im Jugendbereich während der belgischen Ratspräsidentschaft durchgeführt wurden. Belgien nutzte den Ratsvorsitz, um die Themen Jugendarbeit, Jugend und Beschäftigung und die europäische und internationale Politik mit dem Schwerpunkt Kinder, Jugend und ihre Rechte voranzubringen. Ein Höhepunkt war der erste europäische Konvent zur Jugendarbeit, dessen Ergebnisse das jugendpolitische Programm der EU in den nächsten Jahre mitbestimmen wird.

Lesen Sie den vollständigen Bericht über die Jugendpolitik der belgischen EU-Ratspräsidentschaft hier >>>

Die belgische EU-Ratspräsidentschaft und ihre Prioritäten

„Europa in Aktion” lautet das Motto der belgischen EU-Ratspräsidentschaft. Vom 1. Juli bis 31. Dezember wird Belgien den Vorsitz des Rates der Europäischen Union („Ministerrat“) übernehmen und damit die Arbeiten der verschiedenen Ratsformationen organisieren und lenken. Dies bietet dem Land Spielräume, um durch Schwerpunktsetzungen die Politik der Europäischen Union aktiv zu gestalten.

Gemeinsam mit Spanien (vorangehender Vorsitz) und Ungarn (nachfolgender Vorsitz) bildet Belgien eine so genannte Trio-Präsidentschaft. Das bedeutet, die drei Länder haben für den Zeitraum Januar 2010 bis Juni 2011 ein gemeinsames Arbeitsprogramm erstellt, welches der EU-Politik eine gewisse Kontinuität verleihen soll.

Darüber hinaus legt jede Ratspräsidentschaft eigene Prioritäten fest. Belgien hat die folgenden fünf Schwerpunkte gewählt:

  • Förderung von dauerhaftem Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit in der EU;
  • Förderung des sozialen Fortschritts;
  • Übergang zu einer grünen Wirtschaft;
  • Ausbau und Vollendung des Europäischen Raums der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts;
  • Stärkung der Rolle der EU in der Welt als Akteur für Frieden und Sicherheit.

Das vollständige Arbeitsprogramm des belgischen Ratsvorsitzes finden Sie hier.

Die Schwerpunkte im Jugendbereich

Im Jugendbereich wurde das Thema Jugendbeschäftigung als Priorität für die 18-monatige Trio-Präsidentschaft festgelegt. Hierzu wird im Oktober 2010 eine Europäische Jugendkonferenz stattfinden (siehe unten).

  • Jugendarbeit und Zugänglichkeit von Jugendarbeit und Aktivitäten für die ärmsten Kinder und Jugendlichen sowie
  • Zugang junger Menschen zur Kultur.

Jugendarbeit

Im November 2009 verabschiedeten die EU-Jugendminister/-innen die so genannte EU-Jugendstrategie, welche festlegt, wie die Mitgliedstaaten in den Jahren 2010 bis 2018 im Jugendbereich zusammenarbeiten wollen. Darin wird unter anderem der Jugendarbeit und Fachkräften der Jugendarbeit eine besondere Rolle beigemessen. Diese besondere Rolle der Jugendarbeit soll während der belgischen Ratspräsidentschaft erörtert werden. Zum einen wird Belgien zwei Veranstaltungen zu diesem Themenbereich durchführen (siehe unten). Zum anderen ist eine Entschließung (Resolution) des EU-Jugendministerrates geplant, welche sich unter anderem mit der Frage der Zugänglichkeit von Jugendarbeit für von Armut betroffene Kinder und Jugendliche auseinander setzt. Damit soll dem Europäischen Jahr 2010 zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung Rechnung getragen werden.

Zugang zu Kultur

Auch der Bereich Kreativität und Kultur zählt zu den in der EU-Jugendstrategie festgelegten Aktionsfeldern. Unter anderem möchte man den Zugang zu und eine bessere Teilhabe an Kultur und kulturellen Ausdrucksformen für Jugendliche in Europa fördern. Die Europäische Kommission hat zu dem Themenfeld eine Studie durchführen lassen, zu deren Ergebnissen die belgische EU-Ratspräsidentschaft erste Schlussfolgerungen präsentieren wird.

Über alle Aktivitäten und Vorhaben im Jugendbereich informiert die belgische EU-Ratspräsidentschaft auf der folgenden Webseite: http://www.youtheutrio.be (deutsche Version verfügbar).

Factsheet zum belgischen EU-Vorsitz: Thema Jugend

Newsletter der drei belgischen Jugendräte und des Europäischen Jugendforums zur belgischen EU-Ratspräsidentschaft (auf Englisch):

Ausgabe N° 1 (Juli 2010)

3 in 1 - Kinder- und Jugendpolitik/Kinder- und Jugendhilfe in Belgien

Belgien weist eine Besonderheit auf: Aufgrund der föderalen Strukturen ist der Bereich der Jugendpolitik nicht auf nationaler Ebene, sondern auf der Ebene der so genannten Gemeinschaften (Flämische Gemeinschaft, Französische Gemeinschaft, Deutschsprachige Gemeinschaft) angesiedelt. Das heißt, es gibt in Belgien nicht eine, sondern drei zuständige Ministerien, drei verschiedene gesetzliche Grundlagen, drei unterschiedliche jugendpolitische Schwerpunktsetzungen, drei Jugendräte usw.

Wie das im Detail aussieht, beschreiben unsere Länderinfos zu Belgien, die Sie hier finden.

Ausgewählte Beispiele von deutsch-belgischen Jugendprojekten

In unserer Projektdokumentation werden Beispiele internationaler Begegnungen von Kindern, Jugendlichen und Fachkräften dokumentiert. Hier stellen wir Ihnen zwei Beispiele von deutsch-belgischen Projekten aus den letzten 15 Jahren vor.

Kinder machen Demokratie - Internationales Kinderdorf

Kinderbegegnung vom 22.-30. Juli 2006 in Hütten (Thüringen)
Das Projekt zielte darauf ab, den Kindern auf spielerische Weise Prozesse und Verfahren einer demokratischen Gesellschaft nahe zu bringen und die Übernahme von Verantwortung in einem Gemeinwesen zu erproben. Darüber hinaus sollte die internationale Zusammensetzung dazu beitragen, die Offenheit und Toleranz der Kinder untereinander zu fördern sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede wahrzunehmen, anzuerkennen, zu reflektieren und andere Sichtweisen kennen zu lernen.
Zur Projektdokumentation

Europa Live - 2. Internationale Jugendmedienwoche

Jugendbegegnung vom 13. bis 17. März 1995 in Trier
Ziel der Begegnung war die Auseinandersetzung mit dem Thema Europa in Form von Medienbeiträgen wie Zeitungsberichten und Interviews. Höhepunkt der Medienwoche war eine Live-Sendung im Offenen Kanal Trier, bei der die Ergebnisse vorgestellt wurden.
Zur Projektdokumentation

Weiterführende Links

Weiterführende Links

Die offizielle Homepage der belgischen EU-Ratspräsidentschaft: http://www.eutrio.be/de

Blog von Fachkräften der Jugendarbeit und jungen Journalist(inn)en zur belgischen EU-Ratspräsidentschaft: http://www.euroblog.be (englische Version verfügbar)

Informationen zu Belgien für junge Leute bietet das Europäische Jugendportal: http://europa.eu/youth/travelling_europe/index_be_en.html (auf Englisch)

Auf nach Belgien! Hilfreiche Links für alle, die eine Reise nach Belgien planen, dort studieren oder arbeiten wollen, gibt es auf der Website http://www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp?ThemaID=3975

Cityportrait Brüssel von EurodeskTV: http://ow.ly/23dFD

Belgieninfo.net – Deutschsprachiges Informationsportal zu Belgien: http://www.belgieninfo.net 

nach oben