Gesetzliche und finanzielle Grundlagen

Relevante Gesetze 
Altersbezogene gesetzliche Bestimmungen
Finanzierung

Relevante Gesetze

Amtliche Texte, die den Kinder- und Jugendbereich betreffen, findet man in der Sammlung der Regelungen und Verwaltungsvorschriften, die vom Ministerrat 1995 herausgegeben wurde.

Zu diesen Gesetzen und Verordnungen gehören unter anderem:

Viele Gesetze werden durch Verordnungen und Verwaltungsvorschriften ergänzt.

Die polnische Internetseite lex.pl hat eine kostenlose Suchmaschine für alle neuen Gesetzestexte seit 1995.

Altersbezogene gesetzliche Bestimmungen

In Polen gilt man bis 18 Jahre als Kind, bis 21 Jahre als Jugendlicher.

Der Aufenthalt von Kindern und Jugendlichen in Gaststätten und Restaurants ist nicht verboten. In Nachtbars, Nachtclubs und ähnlichen Vergnügungsbetrieben dürfen sich jedoch nur volljährige Personen aufhalten. Die Abgabe von alkoholischen Getränken jedweder Art ist bis zum Alter von 18 Jahren nicht erlaubt.

Beim Besuch öffentlicher Filmveranstaltungen gelten wie in Deutschland auch Altersbeschränkungen, die gesondert bekannt gemacht werden. Die Kategorien sind: ohne Einschränkungen, ab 12 Jahren, ab 16 Jahren, ab 18 Jahren.

Das Rauchen ist seit 1995 außerhalb von gesonderten Räumen allgemein verboten (d.h. in Räumen des Gesundheitswesens, Schulen, Erziehungs- und Bildungseinrichtungen, öffentlichen Gebäuden und einräumigen Gaststätten). An unter 18-Jährige dürfen keine Tabakwaren verkauft werden.

Das Reisen per Anhalter/Trampen ist erlaubt.

Für weitere Fragen kann man sich in Polen an folgende Institutionen wenden: die Polizei, das Komitee für Kinderrechte und das Familiengericht.

(Quelle: Büro für Koordination der Präventivdienste der Hauptkommandantur der Polizei; Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.: Jugendschutz in Ferienländern, Berlin 2004)

Links
http://www.protection-of-minors.eu/de/country/PL - Informationen zum Kinder- und Jugendschutz in Europa der BAG Kinder- und Jugendschutz
http://wiki.crin.org/mediawiki/index.php?title=Poland - Wiki zu Kinderrechten in Polen

nach oben

Finanzierung

Staatliche nationale Förderung 

Die Jugendarbeit in Polen wird aus mehreren Quellen finanziert:

a) durch den Staatshaushalt,
b) durch die Gemeinde-Selbstverwaltung,
c) durch polnische und ausländische nichtstaatliche Organisationen,
d) durch Privatspenden,
e) durch die Eltern der Jugendlichen,
f) durch den so genannten Selbstanteil (freiwilliger Dienst, ehrenamtliche Arbeit, Sachspenden).

Private und sonstige Finanzierungsquellen

Ein großer Teil der Gelder, die in Polen in die Jugendarbeit und Jugendhilfe fließen, stammen nicht aus staatlichen Mitteln, sondern aus nichtstaatlichen und privaten Quellen. Insbesondere sind hier zu nennen Spenden von Firmen und Privatpersonen, Spenden polnischer nichtstaatlicher Organisationen, Spenden ausländischer nichtstaatlicher Organisationen, Hilfsprogramme und Stiftungen (zum Beispiel Polish-American Freedom Foundation, Stefan Batory Foundation, Charles Steward Mott Foundation, Polish Children and Youth Foundation). Die meisten dieser Gelder werden in der Regel projektgebunden verwendet.

Ebenso werden Mittel aus europäischen Förderprogrammen genutzt.

Häufig müssen für bestimmte Vorhaben und Projekte auch Kredite und Anleihen in Anspruch genommen werden. Ein kleiner Teil der finanziellen Aufwendungen wird auch durch Gebühren aufgebracht.

Erfahrungsgemäß wird der größte Teil an Zuwendungen aus den Gemeindehaushalten bezahlt.

nach oben