Gesetzliche Grundlagen

Relevante Gesetze
Altersbezogene gesetzliche Regelungen

Relevante Gesetze

Grundsätzlich sind die Rechte aller Bürger/-innen in der Verfassung der Republik Malta festgelegt. Die Gesetzgebung berücksichtigt alle Altersgruppen. In Artikel 2 des Gesetzes über Kinder und junge Menschen (Children and Young Persons (Care Orders) Act) werden als Kinder beziehungsweise junge Menschen Personen unter 16 Jahren bezeichnet. Die Nationale Jugendpolitik Maltas 2015 -2020 (National Youth Policy. Towards 2020 A shared vision for the future of young people) wendet sich an die Gruppe der 13- bis 30-Jährigen.

Es gibt insbesondere vier Gesetze, die die Gruppe der Minderjährigen, das heißt, die Unter-16-Jährigen, betrachten:

Folgende internationale Dokumente gelten auf Malta:
•    UN-Kinderrechtskonvention
•    Europäische Konvention über die Ausübung der Rechte des Kindes.

Altersbezogene gesetzliche Bestimmungen

Militärdienst (freiwillig): 18 Jahre (seit 2001 keine Wehrpflicht mehr)

Volljährigkeit: 18 Jahre

Schulpflichtiges Alter: 5 bis 16 Jahre

Mindestalter für Arbeitsaufnahme: 16 Jahre (Kinderarbeit ist laut Verfassung und Bildungsgesetz verboten), in Ausnahmen ist Beschäftigung für 15-Jährige möglich (unter Einhaltung von Sicherheits- und Gesundheitsstandards und entsprechender Vorbereitung)

Heiraten: ab 18 Jahre, jünger als 18 nur mit Erlaubnis der Eltern, aber nicht jünger als 16

Aufenthalt an öffentlichen Plätzen ohne Begleitung Erwachsener: keine Altersbegrenzung (aber Haftung durch Erwachsene und Fürsorge für Minderjährige unter 12 Jahren gesetzlich verankert)

Zutritt zu Diskotheken, Tanzsälen, Vergnügungsorten: 16 Jahre (Ausweispflicht)

Zutritt zu Restaurants: in Begleitung von Erwachsenen keine Altersbeschränkung

Strafmündigkeit:
- Kinder unter neun Jahren straffrei,
- Kinder zwischen neun und 14 Jahren straffrei, wenn ohne Vorsatz gehandelt wurde,
- Kinder zwischen neun und 14 Jahren, die unter Vorsatz handeln, werden mit einem Verweis oder einem Bußgeld belegt,
- bei Jugendlichen, die das 14., aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, wird das für die begangene Straftat angemessene Urteil etwas abgemildert.

Links