Kinder- und jugendpolitische Strukturen

Relevante Ministerien und ihre Zuständigkeiten
Kinder- und jugendpolitische Schwerpunkte und Aktionsprogramme
Nationale und regionale Kinder- und Jugendräte

Relevante Ministerien und ihre Zuständigkeiten

Die Zuständigkeit für Jugendfragen liegt in der Abteilung Kinder und Jugend des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Sport. Das Ministerium ist für den ganzen Schul-, Hochschul- und außerschulischen Bildungsbereich verantwortlich. Es koordiniert die Jugendpolitik im Rahmen eines ressortübergreifenden Lenkungsausschusses sowie den Schwerpunkten und Aktionsplänen der staatlichen Kinder- und Jugendpolitik in der Slowakischen Republik, die sich jeweils über zwei Jahre erstrecken.

Der sozialrechtliche Schutz der Kinder und Jugendlichen gehört in die Kompetenz des Ministeriums für Arbeit, Sozialwesen und Familie.

Andere Ministerien, die in Teilbereichen für Jugendfragen zuständig sind:

Der Bereich „Jugend“ umfasst in der slowakischen Jugendpolitik Kinder und Jugendliche von 0 bis 30 Jahren.

(Quelle: EKCYP, Country sheet on youth policy in Slovakia, März 2015)

Kinder- und jugendpolitische Schwerpunkte und Aktionsprogramme

2014 wurde ein nationaler Jugendbericht (in Slowakisch, 103 S.) erstellt, der von der Abteilung Kinder und Jugend im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Sport in Kooperation mit dem slowakischen Jugendinstitut IUVENTA veröffentlicht wurde. Er beschreibt die aktuellen Lebensbedingungen von Jugendlichen, informiert über ihre Lebenssituation und zeigt aktuelle Herausforderungen in speziellen Politikbereichen, die mit Jugend in Verbindung stehen und die durch die von den 2008-2013 umgesetzten Maßnahmen beeinflusst wurde.

Die Regierung hat auf Basis dieses Jugendberichts für den Zeitraum 2014-2020 die Schwerpunkte und Aktionspläne der staatlichen Kinder- und Jugendpolitik in der Slowakischen Republik in einer nationalen Jugendstrategie 2014-2020 (in Englisch) festgelegt. Es wurden folgende Ziele der staatlichen Kinder- und Jugendpolitik festgelegt:

Das slowakische Jugendinstitut IUVENTA hat 2014 speziell für eine Jugendkonferenz einen Kurzbericht über die Jugend in der Slowakei zusammengestellt Youth Report 2014 or Young People in Slovakia (in Englisch, 20 S.), der eine Zusammenfassung des ausführlichen slowakischen Jugendberichts auf Englisch zu folgenden Themen bietet: Bildung, Beschäftigung, Kreativität und Unternehmertum, Partizipation, Gesundheit und Wohlbefinden, soziale Inklusion, Freiwilligenarbeit und Jugendarbeit.

2013 wurden für die Jahre 2014-2020 neue Programme für den Bereich Jugend verabschiedet:

Quelle: EKCYP, Country sheet on youth policy in Slovakia.

Nationale und regionale Kinder- und Jugendräte

Der nationale Jugendrat der Slowakei (Rada mládeže Slovenska, RMS) ist ein Dachverband der Kinder- und Jugendverbände, der 1990 gegründet wurde. Sein Hauptziel ist es, Beratungs-, Methodik- und Informationsdienste sicherzustellen und gleichzeitig zur Finanzierung der Tätigkeit der Kinder- und Jugendverbände beizutragen. Er repräsentiert 33 Kinder- und Jugendorganisationen mit mehr als 40000 Mitgliederinnen und Mitgliedern auch in internationalen Organisationen und Plattformen. Der Jugendrat ist offizieller Partner des  Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Sport bei der Gestaltung und Durchführung der staatlichen Jugendpolitik (seit 2000).

In jedem administrativen Bezirk der Slowakei gibt es einen regionalen Jugendrat. Dieser ist verantwortlich, alle kinder- und jugendpolitischen Interessen zu vereinen und zu vertreten sowie als Partner aller relevanten Institutionen zu fungieren. In seiner Arbeit stellt er Raum für Gespräche, Treffen und Austausch zur Verfügung und unterstützt alle Aktivitäten der Kinder- und Jugendorganisationen seiner Region.

Im Jahr 2004 wurden zudem gesetzliche Rahmenbedingungen für die Einrichtung von Schülerräten geschaffen, die die Interessen der Schülerinnen und Schüler sicherstellen sollen. In 60 % aller Mittelschulen gibt es inzwischen Schülerräte. Ein Problem ist allerdings die mangelnde Erfahrung der jungen Menschen, deshalb ist die Ausbildung der Mitglieder der Schülerräte prioritär.

IUVENTA realisiert hierzu ein Projekt in Zusammenarbeit mit den regionalen Jugendzentren und den Schülervertretungsausbildern. Hauptziel ist es die Entstehung und Tätigkeit der Schülervertretungen zu fördern, die Schüler in Prozesse der aktiven Partizipation einzubinden, die Interesse an aktiver Bürgerschaft zu stärken, eigene Ansichten und Vorschläge formulieren zu lernen.

Links
www.rmnk.sk - Website des Jugendrats des Bezirks (kraj) Nitra (Rada mládeže Nitrianskeho kraja)
www.rmbk.sk - Website des Jugendrats des Bezirks (kraj) Bratislava (Rada mládeže Bratislavského kraja)
www.rmtk.sk - Website des Jugendrats des Bezirks (kraj) Trnava (Rady mládeže Trnavského kraja)
www.rmpk.sk - Website des Jugendrats des Bezirks (kraj) Prešov (Regionálna rada mládeže Prešovského kraja)
www.rmzk.sk - Website des Jugendrats des Bezirks (kraj) Žilina (Rada mládeže Žilinského kraja)
www.rmkk.sk - Website des Jugendrats des Bezirks (kraj) Košice (Rada mládeže Košického kraja)

nach oben